5-4-3-2-1 und los geht’s: Wir lernen Deutsch!

Podcast
Wiener Radiobande
  • 5-4-3-2-1 und los geht's: Wir lernen Deutsch!
    16:47
audio
30:01 Min.
Das Kinkplatz-Magazin XXL
audio
30:01 Min.
TikTok - Wozu ist denn das gut?
audio
30:00 Min.
Auf den Punkt gebracht: Jugendthemen und Sprachenstudio
audio
30:01 Min.
My own diversity
audio
30:01 Min.
Warum die Seele und das Atom nicht kaputtgehen
audio
30:00 Min.
Mein Lieblingsplatz
audio
29:37 Min.
Lieblingsorte in Realität und Fantasie
audio
30:01 Min.
flucht/asyl/paragrafen
audio
30:00 Min.
Radioreise von der 1A bis zur 4A
audio
30:00 Min.
Schau mal, wie süß!

SchülerInnen aus Deutschförderkursen der Neuen Mittelschule Viktor Christ-Gasse sowie der Volksschulen Pfeilgasse und Zeltgasse in Wien lassen uns in kurze Szenen hineinhören, die im Radiostudio ohne vorherige Vorbereitung entstanden sind. Die SchülerInnen, die erst seit kurzer Zeit in Wien sind, zählen zunächst das Neue Jahr ein, formulieren einige Wünsche an die Zukunft und sprechen nicht nur über ihre Lieblingsspeisen, sondern auch über Straßenbahnlinien, Busse und U-Bahnen, die sie kennen und mit denen sie unterwegs sind. Einige der SchülerInnen haben Fluchterfahrung, andere sind mit ihren Eltern nach Wien gezogen. Präsentiert werden die Beiträge, die im Rahmen von drei Radioworkshops im Februar und März 2016 entstanden sind, von Schülerinnen der Berufsschule für Verwaltungsberufe und Bürokaufleute in der Embelgasse in Wien. wrb006, wrb006ling, pfe005, zel001, lang001

0 Kommentare

  1. Gefällt mir! Hier merkt man, wie viel Potential und Kreativität vorhanden ist, wenn Kinder eine andere Sprache lernen. Ich habe mit Spannung gelauscht und habe bald bemerkt, wie viel Spaß die Kinder an der Radiosendung gehabt haben. Auch die Moderatorinnen aus der Berufsschule Embelgasse haben sich ins Zeug gelegt und mit Begeisterung die An- und Abmoderation gesprochen.

    Diese Art von Sprachenerwerb wäre sicher auch eine gute Investition, um auch Erwachsene an die Sprache Deutsch heranzuführen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar