Neue Texte aus den „Lichtungen“

Podcast
Das rote Mikro: Literatur
  • 180806 lichtungen 154
    59:57
audio
59:58 Min.
Vladimir Vertlib: Die Heimreise
audio
59:50 Min.
Werwolf mal zwei: loop garou & Loup Garou
audio
59:58 Min.
Druckfrische Literatur aus Graz
audio
59:58 Min.
Volha Hapeyeva und ihr Roman "Samota"
audio
59:58 Min.
Das junge Literaturhaus
audio
59:57 Min.
Heinz Trenczak: Der Umweg ist das Ziel
audio
59:58 Min.
Neues aus der Literaturzeitschrift manuskripte
audio
59:58 Min.
LOST - Ein Portrait der Generation Z
audio
59:58 Min.
Unter einem Zuckerhimmel
audio
59:58 Min.
Lesen, Schreiben, Gehen: Gerhard Melzer

In jeder Ausgabe der Grazer Literaturzeitschrift LICHTUNGEN findet man in der Rubrik „Neue Namen“ Texte von zumeist jungen, noch vor der ersten größeren Veröffentlichung stehenden, vielversprechenden Autorinnen und Autoren. Bei der Präsentation des Heftes Nr. 154 am 19. Juni 2018 im Literaturhaus Graz lasen vier junge Autorinnen und zwei Autoren Texte, die in den letzten Ausgaben der Lichtungen erschienen sind bzw. erst erscheinen werden.

Sendungsinhalt: die Lesungen von Franziska Gantner, Wien („15:30 heimwärts“ / Lichtungen 153), Bettina Landl, Graz („Nachrichten aus dem Inneren“, erscheint in einer der nächsten Ausgaben der Lichtungen),  Sarah Rinderer, Vorarlberg („Mutterschrauben“ / Lichtungen 149), und Mercedes Spannagel, Wien („Nach innen“ / Lichtungen 150)

Musik: Antonello Fiamma, Fingerstyle-Gitarrist, 1991 in Bari geboren, in Mailand lebend, 2014 als Best Italian Rising Guitar Player ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar