Salzburger Jugendlandtag 2019

Podcast
Radiofabrik – Workshop-Productions
  • Die Antragsstellung: Themengruppen Interviews
    06:56
  • Politiker-Interviews_Heilig-Hofbauer_Huber_Meisl
    08:06
  • Umfrage_Jugendliche_Jugendlandtag
    05:23
audio
30:27 Min.
Rechsextremismus in der Öffentlichkeit
audio
20:39 Min.
Girls’ Day 2024 in der Radiofabrik
audio
15:12 Min.
Bunte Sendung aus der Mittelschule Mondsee - Tag 1
audio
23:08 Min.
Bunte Sendung aus der Mittelschule Mondsee - Tag 2
audio
15:42 Min.
Starke Mädchen! (Zentrum ELF Workshopproduction)
audio
36:08 Min.
Wie ist das Jungsein heute?
audio
21:37 Min.
HomeZoomHarmony (PH Digitale Grundbildung)
audio
27:24 Min.
Zwischen Schulbank und Lehrerzimmer (PH Digitale Grundbildung)
audio
19:14 Min.
Ist Latein wirklich tot?
audio
20:04 Min.
Wie funktioniert Mülltrennung? - Schulhausdetektive unterwegs!

Beim Salzburger Jugendlandtag erfahren Jugendliche wie die Arbeit eines Landtags funktioniert. Nicht nur das – sie dürfen auch selber in die Rolle von Abgeordneten schlüpfen. In Kleingruppen erstellen sie Anträge zu Themen, die ihnen wichtig sind und präsentieren diese am 22. Oktober vor dem Salzburger Landtag.

Tanja, Julia und Lea begleiten als Medienteam das Geschehen. In Bild, Video, Text und Ton halten sie den Prozess fest. Hier gibt es für alle Daheimgebliebenen und Interessierten die Möglichkeit, alle Podcasts nachzuhören.

1.) Die Antragsstellung: In 5 Kleingruppen erarbeiten die Jugendlichen ihre Anträge zu bestimmten Themengebieten. Unsere Reporterinnen haben 3 dieser Gruppen besucht und mit ihnen über den Arbeitsprozess und ihre Forderungen an die Politik gesprochen.

2.) Politiker-Interviews: Sebastian Huber (2. Landtagspräsident, NEOS), Simon Heilig-Hofbauer (Landtagsabgeordneter, Grüne) und Roland Meisl (Landtagsabgeordneter, SPÖ) waren bei der abschließenden Diskussionsrunde des Vorbereitungswochenendes dabei und stellen  sich den Interviewfragen unserer Reporterinnen.

3.) Am 22. Oktober hatten die Jugendlichen Zeit, Fragen an die Landtagsabgeordneten zu formulieren, die ihnen wichtig sind. Wie zufrieden sie mit den Antworten sind und was sie sich davon mitnehmen, hört ihr in der Umfrage von Julia und Tanja.

Schreibe einen Kommentar