Aufgedeckt: 183 Untersuchungen von Schweine-Schlachtkörpern in Österreich

Podcast
Tierrechtsradio
  • 2020-05-01_schweine-krank
    47:07
audio
49:44 Min.
Anpassung versus Widerstand
audio
50:49 Min.
Pelzkampagne – Rekapitulation und Update
audio
49:55 Min.
Zirkus
audio
56:58 Min.
Wildtierfotografie – Schutz von Wildtieren
audio
53:30 Min.
Zum Urwald Zurück
audio
48:11 Min.
Erinnerung an VGT-Ehrenmitglied und Aktivistin Josefine Sefi Jagschitz
audio
48:53 Min.
Kampagne gegen Masthuhnleid
audio
53:45 Min.
25 Jahre Tierrechtsradio und 12 Jahre IARC
audio
55:41 Min.
Am 20.9.2023 überfiel die Polizei in Italien einen Lebenshof und tötete 9 Schweine
audio
49:22 Min.
Unser Milchkonsum verursacht schreckliche Kälbertransporte

Im Gespräch mit einem der Aufdecker.

  • 3770 Schweine von Amtstierärzt_innen untersucht.
  • 4665 Krankheiten beanstandet, sind im Mittel 1,3 pro Tier!
  • Dennoch nur 3 Schlachtkörper für untauglich für den menschlichen Verzehr befunden und nur bei 40 Schlachtkörpern Teile herausgeschnitten.
  • Jedes zweite Schwein hatte Lungenentzündung, hauptsächlich wegen den Ammoniakgasen in der Vollspaltenbodenhaltung.
  • Jedes dritte Schwein hatte Spulwürmer in der Leber, der 30 cm lange Spulwurm ist der wichtigste Parasit in der strohlosen Mastschweinehaltung.
  • 7 % Leberentzündung, 7 % Brustfellentzündung, 6 % Verklebungen der Gedärme, dazu Hautparasiten, Abszesse, Bauchfellentzündungen usw.
  • 11 % der Schweine wurden so schlecht getötet, dass sie nach dem Kehlschnitt noch Blut in die Lunge eingeatmet haben.
  • 1 Zulieferbetrieb dieser Schweine ebenfalls mit Fotos aufgedeckt: 2000 Mastschweine, alle auf Vollspaltenboden ohne Stroh und mit nur einer Kette als „Beschäftigungsmaterial“.

Schreibe einen Kommentar