A Motion Picture oder Musik fürs Kopfkino

Podcast
Das rote Mikro: Musikerportraits
  • 210823 heidi fial kontrapunk
    59:58
audio
59:58 Min.
Clementine Fuchs, Dirigentin und Geigerin
audio
59:58 Min.
Simon Reithofer, Gitarrist. Ein Portrait
audio
59:58 Min.
Das folk.art Festival 2023
audio
59:58 Min.
Clarence Wolof & The Passengers
audio
59:58 Min.
20 Jahre Son of the Velvet Rat
audio
59:58 Min.
Piano und Akkordeon: Desustu
audio
59:58 Min.
Das Styrian Klezmore Orchestra
audio
59:58 Min.
Herr Lugus in Amerika (Teil 2)
audio
59:58 Min.
Herr Lugus: Graz - New York - Las Vegas
audio
59:58 Min.
Portrait des Pianisten Thilo Seevers

Im Trio The Ghost and The Machine hat die Wiener Kontrabassistin Heidi Fial Post-Blues gespielt, daneben hat sie Stummfilme vertont und bei Filmvorführungen live gespielt. 2019 hat sie sich ganz diesem Genre zugewandt: Mit Tobias Pöcksteiner, ebenfalls Kontrabassist, und dem Schlagzeuger Chris Pruckner gründete sie das Trio Kontrapunk, das ihre Kompositionen zu Stummfilmen und Musik fürs Kopfkino spielt. Das Debut-Album A Motion Picture wurde während des lockdowns 2020 komplett analog produziert. Bei zwei Stücken ist Paul Gulda auf dem Clavichord zu hören.

Sendungsinhalt: Heidi Fial erzählt von ihrer Arbeit im Filmarchiv Austria, von der Geschichte des Stummfilms und der Musik, die früher dazu gespielt wurde, vom Entstehen ihrer Kompositionen und des Albums, das diese Woche veröffentlicht wird. Dazu gibt es Kostproben aus „A Motion Picture“.

Schreibe einen Kommentar