Festspiele Reichenau 2022 – ‚Ich glaube an die Unsterblichkeit des Theaters‘

Podcast
Literarische Matinée um 10:00
  • 2022_08_23_Festspiele Reichenau 2022
    29:04
audio
29:08 Min.
Alternde Schriftsteller - alternde Protagonisten?
audio
29:08 Min.
Träumer des Realen, Schreiber des Ir-Realen - Franz Kafka zum 100.Todestag
audio
29:08 Min.
Anton meets Adalbert - am 23.Jänner 1868
audio
29:08 Min.
Hermann Hesse - Schriftsteller, Dichter, Maler und - Märchenerzähler
audio
29:08 Min.
Von Winter-Morgen zu Winter-Nächten
audio
29:08 Min.
Alle Jahre wieder - Der österreichische Buchpreis
audio
29:08 Min.
Zeit für Ingeborg Bachmann - Sie starb vor 50 Jahren
audio
29:08 Min.
Alle Jahre wieder - Der Deutsche Buchpreis
audio
29:08 Min.
Wir verreisen - mit der Bahn
audio
29:08 Min.
Sigmund Freud - aktuell als Schriftsteller?

Mit einem Zitat von Max Reinhardt zur Unsterblichkeit des Theaters starten wir unsere Reise um Theatersommer in Reichenau an der Rax. Auch diese Theaterspiele sind unsterblich, sind sie doch nach zweijähriger Pause wieder auferstanden.
Zwei der dort gezeigten Stücke möchte ich Ihnen vorstellen – ‚Die Möwe‘ von Anton Tschechow und ‚Des Teufels General‘ von Carl Zuckmayer. Auch zur Entstehungsgeschichte der ‚Möwe‘ und zur Lebensgeschichte ihres Autors gibt es einiges zu hören.
Walzer von Dimitri Schostakowitsch begleiten die Theaterreise. Viel Vergnügen!

Schreibe einen Kommentar