R(h)eingehört Veranstaltungstipps Landestheater April

Podcast
R(h)eingehört
  • Vlt Radio April02
    03:55
audio
13:00 Min.
R(h)eingehört zur Ausstellung "Das Kranke (n) haus
audio
16:05 Min.
Der Gender Visibility Gap steht bei den mädchen*impulstagen 2024 im Fokus
audio
09:45 Min.
R(h)eingehört zu den Summer Sessions der Kammgarn
audio
15:45 Min.
Endlich Schule bewegen! Gemeinsame, couragierte Bildung für alle braucht einen echten Reformprozess - Kurzbericht zum Aktionstag Bildung 2024 in Vorarlberg
audio
53 Sek.
Veranstaltungstipp Fiesta Flamenca
audio
11:46 Min.
Gehen und Kommen. Ein Generationenstück zum 60. Jubiläum des Anwerbeabkommens Österreich-Türkei.
audio
27:00 Min.
Österreichweiter Aktionstag Bildung am 6. Juni 2024 - in Vorarlberg um 16 Uhr in Bregenz vor dem Landhaus
audio
23:59 Min.
"Wir haben die Wahl!" Klimastreik von Fridays For Future in Bregenz
audio
23:56 Min.
R(h)eingehört: Musikerin Marley Wildthing
audio
02:21 Min.
R(h)eingehört Veranstaltungen Spielboden Juni

Ihr hört Veranstaltungstips fürs Vorarlberger Landestheater für den April 2023. Genaue Infos findet ihr auf landestheater.org

„Erdbeben in London“ ab 14.4.2023 Österreichische Erstaufführung, Drei Schwestern; alle drei sind in ihrem Alltag von der Klimakatastrophe betroffen. Sarah, die älteste und Englands Umweltministerin, versucht den Luftverkehr so zu reglementieren, dass sich die CO2 -Emissionen verringern. Freya, die mittlere und Angestellte im Bildungswesen, erwartet ihr erstes Kind und sorgt sich um die Perspektive, die sie ihrem ungeborenen Kind bieten kann. Jasmine ist die Jüngste, Studentin und Klimaaktivistin. Alle drei reiben sich am Erbe ihres Vaters auf. Dieser hat sich als Wissenschaftler in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts von einer Fluggesellschaft kaufen lassen und einen gefälschten Bericht erstellt, der Flugbewegungen keinerlei schadenden Einfluss auf die Umwelt bescheinigte.

 

Songs by Tom Waits mit Luzian Hirzel und Oliver Rath „Its Memories that I’m stealing“ am 1.4.2023 um 19:30

 

„Zwei Frauen, ein Leben“ von Daniela Egger, Inszenierung Suat Ünaldi, ab 8.4.2023

Eine Frau bereitet sich auf ein Interview vor, blättert dabei in den Gedichten ihres Mannes Kundeyt Şurdum. Sie möchte nicht im Vordergrund stehen und versucht das Interview in seine Richtung zu lenken, denn er war zu Lebzeiten ein bekannter Dichter und ist es heute noch. Als statt des Journalisten eine jüngere Frau auftaucht, vermischen sich die Zeitebenen, wie auch die Fragen um Migration, Heimatlosigkeit und Zukunftsträume. Nach und nach wird deutlich, dass sie aus unterschiedlichen Perspektiven auf ein und dasselbe Leben blicken – oder doch nicht?

Schreibe einen Kommentar