Hans Pleschinski: Der Flakon

Podcast
Berggasse 8
  • Hans Pleschinski - Der Flakon
    57:00
audio
56:59 Min.
Der schwarze Hund - Simon Froehling präsentiert seinen Roman »Dürrst«
audio
57:00 Min.
Wir Propagandisten - Gabriel Wolkenfeld
audio
57:00 Min.
Das Summen unter der Haut - Stephan Lohse
audio
57:00 Min.
Der schöne Deutsche - Das Leben des Gottfried von Cramm
audio
57:00 Min.
Ein Löwenherz für ganz Wien
audio
56:59 Min.
Ein verregneter Sommer - Marcello Liscia
audio
55:22 Min.
30 Jahre Löwenherz
audio
56:12 Min.
Berggasse 8 - Magazin
audio
56:57 Min.
Das Werk des Frédéric Martel

Im August 1756 überfällt Friedrich II. ohne Kriegserklärung Sachsen, die sächsische Armee muss kapitulieren. König und Administration fliehen – nur die Reichsgräfin von Brühl will nicht verzagen. Mit der Hilfe von Georg Wilhelm von der Marwitz, dem „schönen Marwitz“, der Krieg und Zerstörung satt hat, und lieber auf einem Landgut seine beiden Herren (sowohl König Friedrich als auch Kronprinz Heinrich wollen ihn jeweils ganz für sich) getrennt empfangen würde, reist die von Brühl von Dresden nach Leipzig. Während der aufregenden Fahrt in elendslangsamen Postkutschen, voller spritziger Dialoge mit zeitgenössischen wie zeitlosen Betrachtungen, reift in der Gräfin ein tollkühner Plan, während der schöne Marwitz sich in einen mitreisenden Bergbau-Studenten verliebt, und darum wunderbar abgelenkt ist. Ein fulminanter Lesegenuss, schwule und lesbische Liebe im 18. Jahrhundert, ein großes Zeitkolorit – und wie immer bei Hans Pleschinski zugleich ein brandaktuelles Bild der Gegenwart.

Veit Georg Schmidt im Gespräch mit dem Autor.

Schreibe einen Kommentar