Wake up mit dem Dirigenten und Tenor Christian Germain

Podcast
Wakeup ORANGE
  • Wake up mit dem Dirigenten und Tenor Christian Germaine
    59:59
audio
59:40 Min.
Wake up mit der Band Queschwork Family
audio
1 Std. 00 Sek.
Wake up mit dem Sänger und Songwriter Philipp Griessler
audio
59:59 Min.
Wake up mit dem Sänger und Songwriter Stephan Gleixner
audio
59:45 Min.
Wake up mit Andrea Orse
audio
59:34 Min.
Wake up mit dem Sänger Albert Eigner
audio
59:47 Min.
Wake up mit Sängerin Natalie
audio
1 Std. 04 Sek.
Wake up mit Seelenverwand das sind Tina Anders und Lilly Kirstin
audio
1 Std. 00 Sek.
Wake up mit Betty Wolf
audio
59:27 Min.
Wake up mit der Sängerin Angelina Wolf
 Beschreibung In dieser Ausgabe der Sendung Wake up ist Christian Germaine zu Gast.

Christian Germaine wurde in Mannheim geboren. Dort studierte er bei Professor Hans Pfeifer Klarinette und Saxophon und privat Gesang bei Wilhelm Roser. Es folgte ein Master of Music in Dirigieren an der renommierten Eastman School of Music in Rochester, NY, USA, bei Donald Neuen, David Effron und Dr. Timothy Koch. Meisterkurse bei Roger Norrington und Helmuth Rilling und eine Hospitanz bei Daniel Barenboim in Berlin ergänzten seine Dirigier-Ausbildung. Später vervollständigte Christian Germaine sein Gesangstudium bei Frau Dr. Eva Würl und Mami Teraoka, gefolgt von Schauspielausbildung und Regiearbeit bei Robert Simma in Wien. Christian Germaine war Stipendiat für Bayreuth beim Richard Wagner Verband Mannheim. Er spricht fließend English und verfügt über gute Kenntnisse in Italienisch und Französisch.

Christian Germaines dunkle dramatisch veranlagte Tenorstimme, seine musikalische und schauspielerische Flexibilität sind gepaart mit einem dunklen, warmen wiedererkennbaren Timbre. Christian Germaine ist vielseitig einsetzbar, beispielsweise als Arturo in Donizetti’s Lucia Di Lammermoor, als Hexe in Humperdinck’s Hänsel und Gretel, als Monostatos und Erster Geharnischter in Mozart’s Die Zauberflöte, als Cecco in Haydn’s Il mondo della luna, als Herr Fluth, (Tenorfassung) in Nicolai’s Die lustigen Weiber von Windsor, als Siegmund in Wagner’s Die Walküre und als Aegisth in Strauss‘ Elektra.

Weitere Rollen sind die Operettenpartien Eisenstein in Strauss‘ Die Fledermaus, Graf Tassilo in Kálmán’s Gräfin Mariza und Edwin in Die Csárdásfürstin.

Der Lied-Gesang vom Barock über die Romantik bis hin zur Musica Leggera ergänzt sein Repertoire.

Als Dirigent begeistert Christian Germaine durch sein weltoffenes und ganzheitlich gebildetes Naturell. Eine hervorragende Schlagtechnik, Körperausdruck und Erfahrung als Instrumentalist und Sänger machen ihn zu einem Dirigenten mit intensiver Ausstrahlung und Wirkung.

Christian Germaine hat jahrzehntelange Erfahrung als Chordirigent in allen Sparten von A cappella-Chorgesang bis hin zu Haydns Schöpfung, Jahreszeiten und Brahms‘ Nänie. Die Choreinstudierung von Opernchören ist ihm ebenso vertraut wie die Projekt-Chorleitung im Stephansdom Wien.

Christian Germaine war Chefdirigent vom Victorian Concert Orchestra in Australien mit den Schwerpunkten Opernarien, Walzer, Polka, Musical und regelmäßiger Begleitung mehrerer Gesangs-Solisten. Er war mehrere Jahre Musical Director der Melbourne City Opera, studierte dort Chor, Orchester und Solisten ein und dirigierte alle Opern- und Operettenproduktionen während seiner Amtszeit.

Seine Tätigkeit als Musical Director der Melbourne Rainbow Band führte ihn in alle Sparten der Unterhaltungsmusik, Filmmusik, Musical und Jazzliteratur für Blasorchester. Seine Dirigiertätigkeit führte ihn u.a. auch zum Symphonieorchester Kislovodsk, Russland, und zur Philharmonie Budweis. In der Royal Academy of London dirigierte er Werke für Orchester und Solisten von Michael Easton.

Schreibe einen Kommentar