tondoku rund um die raeumung des hausprojektes triesterstrasse 114

Podcast
trotz allem
  • tondoku rund um die raeumung des hausprojektes triesterstrasse 114
    19:57
audio
57:00 Min.
Renaturierungsgesetz JETZT!
audio
57:00 Min.
Ostumfahrung: „Pressekonferenz der Tiere“ kündigt Hainburg 2.0 an
audio
56:59 Min.
Radprotest gegen Massen-Fällungen von Bäumen für A4-Sanierung vom 13.4.2024
audio
56:57 Min.
Die Ressourcen sind aus - was jetzt?
audio
57:00 Min.
Nein zu einer S8 Marchfeldschnellstraße! Frühdemo vor dem Bundesverwaltungsgericht anläßlich der Naturschutzverhandlung am 19.3.2024
audio
57:00 Min.
Pacewave Festival - 1.April: Ostermarsch ab Schwechat und Lichtermeer am Heldenplatz
audio
57:00 Min.
Schuhmeierplatz Straßenfest für den Erhalt des Lebensmittelrettungs Drehkreuz Eco Ufo
audio
56:59 Min.
Pressekonferenz und Führung durch die neue Protestarchitekturausstellung im Museum für Angewandte Kunst in Wien
audio
1 Std. 03:45 Min.
"PROTEST/ARCHITEKTUR. Barrikaden, Camps, Sekundenkleber" Neue Austellung im MAK - Interview mit Kuratoren Oliver Elser & Sebastian Hackenschmidt
audio
57:00 Min.
Geleakt: Massenbaumfällungen entlang des Donaukanals/der A4 - Pressekonferenz vom 24.1.2024

heute (091012) in der frueh (ca. 4°°) begann die raeumung des hausprojektes in der triesterstrasse 114. nachdem die gemeinde wien nicht zu gespraechen bereit war, demonstrierte sie ihre macht gegenueber den aktivistInnen. besonders bemerkenswert ist der umstand, dass die gemeinde wien nichteinmal mit ihrem vermittler (peter florianschuetz) bereit war (lt. seinen angaben) ueber das hausprojekt zu verhandeln.
so kam es wie es kommen musste. bereits gestern abend wurde von den vertretern des wiener magistrats und der polizei die raeumung fuer heute frueh um ca. 4°° festgelegt.
bei der eigendlichen raeumung (welche nach berichten von beiden seiten GEWALTLOS ablief) waren ca. 40 polizeifahrzeuge im einsatz. die menschen im hausprojekt wurden weder aufgefordert zu gehen noch bekamen sie eine chance mit ihrem eigentum das haus zu verlassen. es wurde ihnen zwar zugesichert, dass sie ihre sachen nach der raeumung (einzeln oder in kleinen gruppen) aus dem haus bergen duerfen, doch wurde dieses versprechen (weil die dinge angeblich nicht zuzuordnen waren) nicht eingehalten. ein mensch musste sogar das gelaende OHNE schuhe verlassen. einem australier (er war der letzte, der rausgetragen wurde) nahmen sie sogar seinen rucksack vom ruecken, bevor er hinausgetragen wurde. jetzt steht der mensch, der nur in dem haus nur schlief, ohne seinem reisepass da.

siehe auch:

VP-Hoch zur Räumung Triesterstraße 114: Der Rechtsstaat hat gesiegt!:

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20091012_OTS0150

Grüne Wien unterstützen selbstverwaltetes HausProjekt:

http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20091012_OTS0111

ein bericht auf wientv.org:

http://wientv.org/2009/10/12/hausprojekt-triesterstrasse-114-geraumt/

PA: Triester Straße 114 nach zehn Tagen um 4.30 Uhr geräumt. Besetzung des Rathaus:

http://at.indymedia.org/node/15916

Räumung der „MA2412“:

Schreibe einen Kommentar