Scholastique Mukasonga : Gedenken macht nur Sinn, wenn es geteilt wird

Podcast
FROzine
  • Scholastique Mukasonga
    07:35
audio
59:50 Min.
Demo und Filme zum 8. März
audio
24:44 Min.
Feministischer Kampftag in Linz 2024
audio
29:48 Min.
female tracks 2024
audio
50:00 Min.
Stunde der Wintervögel 2024 | Klimaschutz in Linz
audio
50:09 Min.
Demokratie verteidigen
audio
33:06 Min.
Politischer Aschermittwoch in Wels mit Filmemacher Kurt Langbein
audio
14:59 Min.
Kundgebung "Demokratie Verteidigen" am Linzer Hauptplatz
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Laura Maria Caterina Bassi
audio
59:50 Min.
Tag der Muttersprachen 2024
audio
50:00 Min.
Werkstatt für Demokratie | Demonstration gegen den Burschenbundball | Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen

Scholastique Mukasonga kommt aus Ruanda. Schon in ihrer Kindheit erfährt sie die Gewalt und die Demütigungen des ethnischen Konflikts. 1992 geht sie nach Frankreich, 1994 fällt der Großteil ihrer Familie dem Völkermord zum Opfer. Scholastique Mukasonga schreibt um gegen das Vergessen anzukämpfen, ihre Bücher sind Grabstätten aus Wörtern. Ihr Roman „Notre-Dame du Nil“ der jetzt auch auf Deutsch erschienen ist, wurde 2012 in Frankreich mit dem »Prix Renaudot« ausgezeichnet.

Bücher von Scholastique Mukasonga:

in französischer Sprache :

Notre-Dame du Nil (Gallimard, 2012)

Ce que murmurent les collines (Gallimard, 2014)

in deutscher Sprache:

Die Heilige Jungfrau vom Nil übersetzt von Andreas Jandl, Verlag Das Wunderhorn, Heidelberg 2014.

http://www.scholastiquemukasonga.net/home/

Schreibe einen Kommentar