Lebendige Geschichte der Stadt Linz

Podcast
Radio fuer Senioren
  • 2015_02_19_Simbrunner Geschichte bearbeitet
    57:13
audio
59:46 Min.
A g n u s B e n e d i c t u s 024
audio
58:15 Min.
Sagenhaftes aus dem Bezirk Rohrbach
audio
58:15 Min.
Still ruht der See
audio
29:13 Min.
Anton meets Adalbert
audio
56:28 Min.
Die Zeit die noch bleibt
audio
1 Std. 01 Sek.
Anton & Bayreuth
audio
1 Std. 14 Sek.
Analog Anton – Digital Bruckner
audio
1 Std. 02:00 Min.
Lentos & Bruckner 024
audio
1 Std. 04:49 Min.
Gedanken & Gespräche im Nebelmonat
audio
1 Std. 02:01 Min.
DI H Feitzlmayr und O Jockel

Donnerstag, 19. Februar 2015, 9:00 Uhr, Radio für Senioren: Gast von Walter Ziehlinger ist der Linzer Historiker Dr. Josef Simbrunner. Technik: Ewald Hafner und Fanz Svoboda. Der Linzer Schlossberg ist seit urgeschichtlichen Zeiten Siedlungsgebiet. Im Mittelalter waren die Linzer Burg und damit die Stadt Linz für einige Jahre Sitz Kaiser Friedrichs III. und Mittelpunkt des Heiligen Römischen Reiches. Bereits am 1. März 1501 wurde unter Kaiser Maximilian I. das „Diana-Spiel“ von Conrad Celtis aufgeführt. Das in den Anfangsjahren des 16. Jahrhunderts unter Kaiser Rudolf II. erbaute Schloss stellt nicht nur ein städtebauliches Element dar, sondern hat auch für die Entwicklungsgeschichte des ganzen Landes Oberösterreich eine zentrale, identitätsstiftende Bedeutung. Die Umgestaltung des Schlosses zum 1966 eröffneten Schlossmuseum durch das Land Oberösterreich war deshalb ein logischer Schritt. Mit der Neuerrichtung des 1800 abgebrannten Südflügels 2009 fand der Ausbau des Schlosses seine Vollendung. So entstand das größte Universalmuseum Österreichs an einem Ort.

Dr. Joef Simbunner: Nach meiner Promotion zum Dr.juris und dem Gerichtsjahr wurde ich Sozialversicherungsjurist. Sehr bald mußte ich Seminare für die Angestellten abhalten, wobei ich sehr viel gelernt habe. War Prüfer bei den Prüfungen für Sozialversicherungsangestellte in ganz Österreich. Schrieb Skripten und Broschüren, publizierte auch im Wiener Kummerinstitut auf dem Gebiet Sozialrecht und Gesundheitswesen. Schrieb ein Kommentar zum Pensionsrecht, ein Lehrbuch für die Hochschule für Bodenkultur, wurde Lektor ander Linzer Sozialakademie, betreute ein Sozialservice in mehreren Tageszeitungen und erhielt den Kunschakpreis. Die OKA suchte einen Personal- und Verwaltungsdirektor, wurde auf mich aufmerksam und so wechselte ich das Fachgebiet. Schrieb  das 50- Punkteprogramm für Führungskräfte, mußte viele Seminare im Inland und Deutschland für Führungskräfte halten. Als Generaldirektor publizierte ich über Energiefragen. In der Pension befasse ich mich mit Geschichte der Stadt Linz und publiziere laufend.

www.landesmuseum.at/schlossmuseum

www.trauner.at

 

Schreibe einen Kommentar