Flüchtlingswellen – Herausforderungen für Europa

Podcast
Radio AugartenStadt
  • Flüchtlingswellen
    56:59
audio
57:00 Min.
Helga Baumgarten über Palästina
audio
56:59 Min.
Aspekte der Militarisierung
audio
57:00 Min.
Nur durch Frieden bewahren wir uns selber
audio
57:01 Min.
Herbert C. Kelman
audio
57:00 Min.
Die Garifuna: Frieden & Freiheit zwischen afrikanischem & karibischem Erbe
audio
57:00 Min.
Den Krieg verlernen, Frieden gewinnen
audio
57:00 Min.
Der digitale Tod: Was bleibt von uns im Internet?
audio
57:01 Min.
Ein Gespräch über Kriegsjournalismus
audio
57:00 Min.
Freiheit der Poesie in einer verengten Welt
audio
57:00 Min.
Czernowitz und Bukowina: Spielball vieler Machtblöcke
Der Aktionsradius Wien widmet sich im April den Flüchtlingswellen und den damit verbundenen Herausforderungen für Europa.

Diskutiert werden mögliche Lösungsansätze zu den Themen Flucht, Zuwanderung und Integration. Auch in der heutigen Ausgabe von Radio AugartenStadt widmen wir uns diesem Thema. Denn das Ausmaß der Flüchtlingsströme stellt Europa auf die Probe. Was besitzt mehr Priorität? Das Menschenrecht auf Asyl? Oder der Schutz der Lebens- und Sicherheitstandards der Zielländer? Eine Frage, die polarisiert.

In Radio AugartenStadt heute zu hören: zwei Interviews zum Thema Flüchtlingswellen, jeweils eine halbe Stunde lang. Zum einen ein Gespräch mit Karin Kneissl, ausgebildete Juristin, und bereits seit vielen Jahren als Publizistin, Lehrbeauftragte und Energieanalystin tätig. Sie wird am 19. April einen Vortrag mit dem Titel „Warum ist der Nahe Osten so nah“ halten. Wie nahe dieser ist, zeigt sich unter anderem daran, dass die vielen Konflikte von Nordafrika bis in den Persischen Golf die Innenpolitik in vielen europäischen Staaten bestimmen. Kneissl erklärt die geopolitischen Zusammenhänge, die Europa und den Nahen Osten seit über 100 Jahren aneinander binden: Grenzziehungen, Interessenspolitik, Migration und die demografischen Veränderungen.

Und zum anderen, in der der zweiten Hälfte von Radio AugartenStadt, hören Sie ein Gespräch mit Zeichnerin, Illustratorin und Autorin Bianca Tschaikner über „Zuwanderung und Frauenrechte“. Im Aktionsradius Wien wird Tschaikner ihre Eindrücke und Reiseberichte – vor allem aus der islamischen Welt – vorstellen. Es geht um ihre Eindrücke von einem Frauenbild, das in muslimisch-patriarchalen Gesellschaften vorherrscht. Und es geht darum, wie Europa mit der Einwanderung umgeht. Stellt die Einwanderung eine Gefahr für die Frauenrechte in Europa dar? Für Werte, Normen, persönliche Freiheiten, gesetzliche Gleichstellung und den gesellschaftlichen Frieden?

Musik:
Kayhan Kalhor & Ali Akbar Moradi – Showgh
Shahin Najafi – Tramadol

Schreibe einen Kommentar