Der Körper als Ware. Feministische Interventionen

Podcast
Werkstatt-Radio
  • Der Körper als Ware Lisbeth Trallori und Maren Rahmann
    59:34
audio
1 Std. 00 Sek.
Das dreckige digitale Geschäft!
audio
1 Std. 04:57 Min.
Krieg ohne Ende
audio
1 Std. 00 Sek.
Wofür wird Weizen eigentlich produziert?
audio
59:59 Min.
Stopp fossiler Großprojekte wie der A26 Bahnhofsautobahn in Linz!
audio
1 Std. 00 Sek.
Eine Sau bringt das Virus!
audio
1 Std. 00 Sek.
Europäischer Green Deal, eine kapitale Transformationslüge?!
audio
1 Std. 00 Sek.
Hitze
audio
59:59 Min.
Der Geist der Drohne
audio
1 Std. 00 Sek.
Mit Zeit und Geschwindigkeit zum Tempowahn
audio
1 Std. 00 Sek.
In der Sackgasse europäischer Kolonialpolitik

Lisbeth Nadrja Trallori stellt den Inhalt Ihres Buches „Der Körper als Ware. Feministische Interventionen“ mit musikalischer und rezitativen Begleitung von Maren Rahmann vor.

Der Biokapitalismus umwirbt uns mit vielfältigen Angeboten der ökonomischen Durchdringung des menschlichen Körpers als „Humankapital“.  Diese Angebote reichen von der Veredelungschirurgie des egomanischen Ich-Körpers bis zu Designer-Embryonen, von den Organbanken bis zu kryokonservierten Körpern. Alles wird der Logik von Markt und Verwertbarkeit unterworfen. Bio-Techkonzerne profitieren von Pflanzen-, Tier- und Menschenressourcen, die zunehmend einer Patentierung unterworfen werden.

Musik: Maren Rahmann spielt Jura Soyfer

Schreibe einen Kommentar