Wo warn wir, ach ja: Junge österr. Gegenwartslyrik

Podcast
Das rote Mikro: Literatur
  • 171106 lyrik dossier
    59:58
audio
59:58 Min.
Das junge Literaturhaus
audio
59:57 Min.
Heinz Trenczak: Der Umweg ist das Ziel
audio
59:58 Min.
Neues aus der Literaturzeitschrift manuskripte
audio
59:58 Min.
LOST - Ein Portrait der Generation Z
audio
59:58 Min.
Unter einem Zuckerhimmel
audio
59:58 Min.
Lesen, Schreiben, Gehen: Gerhard Melzer
audio
59:57 Min.
Andrea Scrima, Grazer Stadtschreiberin
audio
59:58 Min.
Gedichte für die ungeheuren Anderen
audio
59:58 Min.
Literarischer Dialog zum Thema Nachhaltigkeit
audio
59:57 Min.
Angelika Reitzer: Von Iowa nach New Orleans

Wo ist die junge Lyrik in Österreich, wer ist sie, und warum spricht niemand darüber? Robert Prosser aus Tirol und Christoph Szalay aus Graz wollten es wissen, haben eine Bestandsaufnahme versucht, viele Fakten gesammelt und diese in einem umfangreichen Dossier in der neuen Ausgabe der Literaturzeitschrift Lichtungen veröffentlicht.

Bei der Heft-Präsentation im Grazer Kulturzentrum bei den Minoriten stellten Prosser und Szalay ihr Dossier vor. Die junge Kärntner Autorin Barbara Juch und ihr Grazer Kollege Stefan Schmitzer lasen eigene Texte, die ebenfalls in den Lichtungen abgedruckt sind.

Sendungsinhalt: Ausschnitte aus der Veranstaltung und Musik, die auf Gedichten vergangener Zeiten basiert, vertont und interpretiert von Musikern der Gegenwart.

Musik: Doppel-CD „Poem/e/s“, Pumpkin Records 2009,  www.kuerbis.at: Norb Payr / the house on the hill / edward arlington robinson (1869-1935), ernesty international / buying the whore / anne saxton (1928-1974), laokoongruppe/ tanzmusik / heinrich heine (1797-1856), eloui / da neigt sich die stunde / rainer maria rilke (1875-1926) und matthias forenbacher / the bridge / henry wadsworth longfellow (1807-1882)

Schreibe einen Kommentar