Identitären-Zentrum bei Gleisdorf – Lokalaugenschein und Kommentar

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • IdisOetschGleisdorf
    05:17
audio
29:26 Min.
Tadzio Müller zu den Bauernprotesten in DL | Medico zur humanitären Situation in Gaza
audio
27:11 Min.
Tipping Points: Skillsharing für die Zukunft | Bomben gegen Minderheiten
audio
30:00 Min.
FDP und Minister Kocher blockieren EU - Lieferkettengesetz | Die Linke in Österreich – Interview mit Robert Foltin
audio
30:00 Min.
Klimaschädliche Werbung – Es geht auch ohne! | „Freiräume in der Stadt können auch von unten erkämpft werden!“
audio
27:58 Min.
Demokratie verteidigen Demo in Graz | Letzte Generation im Gespräch
audio
29:55 Min.
„Die ältesten Unterlagen über die Grazer Rösselmühle gehen bis ins Jahr 1270 zurück“ – Erika Thümmel
audio
27:33 Min.
Türkei bombardiert zivile Infrastruktur in Nord-Ost-Syrien
audio
29:59 Min.
Die aktuelle Lage in der Besetzung der Leinemasch
audio
29:53 Min.
Besinnlich gegen Männerbünde | Fem Pop-Up Store
audio
29:38 Min.
Graz – eine internationale Universitätsstadt? | VW steht für VerkehrsWende | Rückblick COP28

Von Erinnerung und Widerstand aus der Nazi Zeit zu einer Initiative aus der Südoststeiermark, die sich dem selben Thema verschrieben hat.
“Zukunft braucht Erinnerung”, so nennt sich dort ein Verein, der immer wieder Veranstaltungen organisiert, um den Opfern der Nazi-Gewaltherrschaft zu gedenken. Auch, um die Bevölkerung aufmerksam zum machen. Auf drohende Wiederbetätigung. Letzte Woche widmete sich der Verein einem aktuellen Thema: den als rechtsextrem eingestuften Identitären. Diese haben sich in Eichkögl, einer kleinen Gemeinde im Süden von Gleisdorf, ein Haus gemietet. Aus diesem Anlass wurde Walter Ötsch eingeladen, um über Fakten und Hintergründe der Gruppierung zu sprechen. VON UNTEN war vor Ort und bringt einen Kommentar.

1 Kommentar

  1. Hallo Wolfgang,
    ich danke dir sehr herzlich für deine ausgezeichnete Arbeit!!!!
    Toll wie du den Bogen spannst, ich bin inhaltlich ganz bei dir.
    Mit besten Grüßen
    Wolfgang

    Antworten

Schreibe einen Kommentar