Wie illegale Transporte behördlich legalisiert werden

Podcast
Tierrechtsradio
  • 2020-02-14_tiertransport-tricks
    49:06
audio
46:18 Min.
Jagd und das Volksbegehren für ein Bundes-Jagdgesetz
audio
56:53 Min.
Buch: Der ungezähmte Wald
audio
51:50 Min.
Verfassungsgerichtshof streicht Übergangsfrist Vollspaltenboden Schweine
audio
52:48 Min.
Primatenversuche an der Universität Wien
audio
56:42 Min.
Interview mit Karl Liechtenstein
audio
56:58 Min.
Veganerin aus ORF-Brennpunkt-Sendung erzählt von ihren Erfahrungen
audio
49:59 Min.
Tiertransporte aus Österreich bis nach Algerien
audio
49:27 Min.
Das Tierschutzjahr 2023
audio
56:57 Min.
COP26 & COP27 – Klimakonferenzen in Glasgow und Sharm El-Sheikh
audio
48:34 Min.
Freilandschweinehaltung Hubmann soll behördlich geschlossen werden

Findige Tricks des Tierschutzministeriums von 3 Aktivist_innen erläutert.

Die Be- und Entladezeiten werden aus der Beförderungsdauer ausgenommen.
Der Transportteil innerhalb Österreichs und jener innerhalb des Empfängerlandes wird jeweils als nationaler Transport ausgenommen.
Die Ausnahme von 2 Stunden Verlängerung bei z.B. Stau wird zur Norm erklärt.
Der Transport über das Deutsche Eck wird zum innerösterreichischen Transport.
Die notwendige Versorgung der Kälber braucht nur ein Versorgungsangebot zu sein, auch wenn man weiß, dass dieses Angebot physiologisch nicht für die Kälber ausreicht.
In Polen zertifizierte Getränkesysteme dürfen in Österreich nicht beanstandet werden, auch wenn sie eindeutig unzureichend sind.
Und schon sind illegale Transporte legal!!!

0 Kommentare

  1. Soviel zur EU, es ist eine Sauerei sondergleichen. Die EU und österreichische Politiker sollen beweisen das sie zu recht auf ihrem Posten sind. Einen speziellen Dank an die Aktivisten der VGT Vorarlberg.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar