VON UNTEN Gesamtsendung vom 17.6.2020

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • VU Gesamt für 17_06_2020
    30:02
audio
28:14 Min.
WH: Fossile Werbung und der Grazer Verein Werbefrei
audio
30:00 Min.
Antirepressionsbüro-Meldestelle für Polizeigewalt | Urlaub und Radio beim Radiocamp am Bodensee
audio
29:51 Min.
„Menschen die in jedem Wohnungslosen einen Kriminellen wittern, sind mitverantwortlich für das Problem“
audio
29:07 Min.
Angriffe gegen Presse - FPÖ in Wien | Mehl, Gries und Beton – Die Rösselmühle als Ort der Erinnerung | Hall Of Beef
audio
29:45 Min.
„Man(n) tötet nicht aus Liebe!“ | Gaming und Cosplay am Weltfrauentag
audio
30:00 Min.
„Das Patriarchat soll verrecken!“ | Gender Pay Gap: Österreich fast 6% schlechter als EU-Schnitt
audio
29:26 Min.
Tadzio Müller zu den Bauernprotesten in DL | Medico zur humanitären Situation in Gaza
audio
27:11 Min.
Tipping Points: Skillsharing für die Zukunft | Bomben gegen Minderheiten
audio
30:00 Min.
FDP und Minister Kocher blockieren EU - Lieferkettengesetz | Die Linke in Österreich – Interview mit Robert Foltin
audio
30:00 Min.
Klimaschädliche Werbung – Es geht auch ohne! | „Freiräume in der Stadt können auch von unten erkämpft werden!“

# Aktuelle Meldungen

# „Wir haben diesen Film schon so oft gesehen“ – Rassistische Polizeigewalt und Rassismus in den USA
Der Tod von George Floyd durch brutale Polizeigewalt führt nun bereits seit mehreren Wochen Menschen in ganz Amerika und darüber hinaus auf die Straße. Sie protestieren gegen den systemischen Rassismus und die Brutalität der Polizei besonders der schwarzen Bevölkerung gegenüber.
In einer Podiumsdiskussion mit dem Titel „George Floyd, Racism & Police Brutality in the U.S.“ versuchte das Carl Schurz Haus, das Deutsch-Amerikanische Institut in Freiburg Anfang Juni die Geschehnisse einzuordnen. Esther T. Earbin, Jorrell Rush-Kittle, Jason Brown, Patrick Bastien und Reginald Anthony diskutierten über Rassismus im Allgemeinen, über systemische Rassismusprobleme in den Rängen der Polizei im Konkreten und auch über ihre ganz persönliche Wut, Enttäuschung und Traurigkeit und die Hoffnung, dass diese Bewegung nicht wieder nach einem Nachrichtenzyklus stirbt. Ihr hört heute Ausschnitte daraus, aufbereitet von Radio Dreyeckland.

# Arbeiten ohne Papiere: Organisierung
Arbeiten ohne Papiere – so lautet der Titel einer Sendereihe von Radio Orange gemeinsam mit UNDOK, der Anlaufstelle zur gewerkschaftlichen Unterstützung undokumentiert Arbeitender.
Warum sollen sich Gewerkschaften für Kolleg*innen ohne Papiere einsetzen? Und sich gegen rassistische Gesetze starkmachen? – Weil es der Kern der Gewerkschaftsbewegung war und ist, gegen die Ausbeutung von Arbeitenden zu kämpfen. Und es muss dabei egal sein, welchen Pass oder Aufenthaltstitel die Arbeitskräfte haben.
Um Solidarität und Organisierung gegen systematische Ausbeutung dreht sich die sechste und letzte Episode der Sendereihe „Arbeiten ohne Papiere“.

Schreibe einen Kommentar