Weltempfänger: Wie geht es weiter in Haiti?

Podcast
FROzine
  • Weltempfaenger
    50:00
audio
55:51 Min.
5 Jahre Klimastreik
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Das Erdöl-Dilemma von Uganda
audio
49:19 Min.
ME CFS Erkrankte demonstrieren | Jugendschutz 2024
audio
55:34 Min.
“Lust auf Engagement” im FreiRaumWels | Schulsozialarbeit
audio
07:43 Min.
Beitrag: Jüdische Familiengeschichte von der vierten Generation erzählt
audio
50:00 Min.
Weltautismustag 2024
audio
15:55 Min.
Beitrag: Queere Heldin unterm Hakenkreuz
audio
32:02 Min.
Ausbau der Schulsozialarbeit in Oberösterreich
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Bosnien-Herzegowina und der Weg in die EU
audio
56:55 Min.
Antirassismus im Wahljahr 2024

Widerstand gegen den Präsidenten in Haiti

Im vergangenen Februar hat Jovenel Moïse, der Präsident von Haiti, insgesamt 23 Personen mit dem Vorwurf putschen zu wollen festnehmen lassen. Doch er selber ist nach Ansicht der Opposition seit dem 7. Februar diesen Jahres eigentlich gar nicht mehr Präsident. Denn seine Amtszeit ist abgelaufen. Neuwahlen, die eigentlich hätten stattfinden sollen, gab es jedoch nicht. Stattdessen regiert er derzeit per Dekret. Gleichzeitig protestieren viele Menschen in Haiti gegen den Präsidenten und fordern sein Rücktritt. Die Lage ist also kompliziert. Radio Corax sprach mit Katja Maurer von Medico International über die aktuelle Lage. Katja Maurer leitete 18 Jahre lang die Öffentlichkeitsarbeit von Medico International. Nun ist sie zuständig für das Rundschreiben von Medico International. Über Haiti veröffentlichte sie mit Andrea Pollmeier das Buch „Haitianische Renaissance: Der lange Kampf um postkoloniale Emanzipation“.

Gespräch zum Nachhören

Zehn Jahre syrische Revolution und Bürgerkrieg

Vor zehn Jahren wurden 15 junge Studierende in Syrien verhaftet weil sie regierungskritische Grafittis gemalt hatten. Im Gefängnis folterten sie die Sicherheitsbehörden. Dieses Ereignis löste eine Protestwelle in Syrien aus, gegen die das Regime von Bashar al-Assad militärisch vorging. Dies stürzte mit der Zeit das Land in einen Bürgerkrieg. Dies ergibt eine erschreckende und bestürzende Bilanz. Mehr als 380.000 Menschen sind tot, ein Viertel der Einwohner*innen ist geflüchtet. Mehr als 90% der Menschen die noch in Syrien leben, sind unter die Armutsgrenze gefallen. Ein Großteil der Schulen und Krankhäuser sind zerstört, ganz zu Schweigen von Wohnungen und Häusern. Darüber sprach Radio Corax mit Ferdinand Dürr. Er ist Geschäftsführer der deutsch-syrischen Menschenrechtsorganisation Adopt a Revolution.

Interview zum Nachhören

Focus Europa Nachrichten vom 19. März 2021

Gestaltet von Radio Dreyeckland greifen die Focus Europa Nachrichten fünf Themen auf. Frankreich verhängt nun doch einen neuen Teil-Lockdown. Eine Berliner Klinik geht juristisch gegen Verbreiterin eines Gerüchtes über Impftote vor. Der Anteil der Schiene am Güterverkehr ist allen Versprechen zum Trotz rückläufig. Fidesz verlässt nun endgültig die EVP-Fraktion im EU-Parlament. Erneut ist ein  CSU-Abgeordneter zurückgetreten.

Nachrichten zum Nachhören

Moderation : Nora Niemetz
CC-Musik: Garna Vutka

Schreibe einen Kommentar