Wen schert’s? Pflege zwischen Personalnotstand und Protest

Podcast
Pflegestützpunkt. Wie wir pflegen und pflegen wollen
  • 2021-10-29_Pflege-Protest
    60:00
audio
59:59 Min.
Pflege und Bildung - Wie hat das miteinander zu tun?
audio
1 Std. 00 Sek.
2. Steirische Equal Care Day-Konferenz 2024
audio
1 Std. 01 Sek.
Mobile psychiatrische Betreuung und Pflege für Menschen mit Bedarf sowie für pflegende Angehörige
audio
59:59 Min.
Bullshit! Wer sagt hier wem, wer was werden soll? Ein Krankenpfleger über seine Berufswahl
audio
1 Std. 02 Sek.
Streifzug zu gePFLEGten Angeboten in Graz
audio
59:58 Min.
Fairsorgende Gesellschaften. Perspektiven von der Sommerakademie der sozialen Bewegungen 2023
audio
59:58 Min.
Jung betroffen von Demenz
audio
1 Std. 00 Sek.
Organisieren wir uns - Organise for Change!
audio
1 Std. 00 Sek.
Berufspolitik in der Pflege - Teil 2
audio
1 Std. 01 Sek.
Berufspolitik in der Pflege - Teil 1

Am 19.10.2021 fand vor dem Landtag der 1. Grazer Pflege-Protest statt. Aufgerufen vom Arbeitskreis Gesundheit und Pflege der KPÖ, nahmen einige Hunderte Menschen, vorwiegend Pflegekräfte, an der Kundgebung teil. Unter dem Motto „Unsere Arbeit ist mehr wert!“ wurden Forderungen nach mehr Personal, besserer Bezahlung, mehr Freizeit, Anhebung des Personalschlüssels, Aufstockung der Ausbildungsplätze sowie höhere finanzielle Unterstützung für Menschen in Ausbildungen kundgetan.

Die Steiermark ist in der Versorgungskrise im Pflege bzw. Gesundheitswesen angekommen. Aktuell kommt es zu Bettensperren in Spitälern, Aufnahmestopp in Pflegeheimen und teilweise wochenlanger Wartezeit für mobile Betreuung aufgrund fehlender Pflegekräfte.

Wenige Tage vor dem Pflege-Protest lud LR Bogner-Strauß rund 40 ExpertInnen und Verantwortliche im Bereich Pflege zu einem Gipfel ein, u.a. um die Personalsituation zu erörtern. Als Ergebnis angekündigt wurde eine Arbeitsgruppe für die Ausarbeitung eines Personalbedarfsplan 2030.

Wie aber geht es jetzt weiter? Welche Optionen führen aus dem anwachsenden Pflegepersonalnotstand bzw. Pflexit hinaus und welche Handlungsspielräume hat das Land Steiermark in dieser Rolle?
Darüber unterhalten sich im Livestudio:

  • Barbara Riener, LTAbg. und Klubobbfrau der ÖVP im steirischen Landtag, Sprecherin für Pflege, Sozialhilfe, Kinder- und Jugendhilfe (angefragt, abgesagt)
  • Claudia Klimt-Weithaler, LTAbg. und Klubobfrau der KPÖ im steirischen Landtag

Mit Alexander Gratzer, AK Stmk., Abteilung Gesundheit, Pflege und Betreuung führte ich vorab ein kurzes Interview über die derzeitige Personalsituation und die Möglichkeit der Gefährdungsmeldung.

Moderation: Karin Schuster

Relevante Links:
Ungeschnittene Aufnahme des Pflegeprotests
Videoimpressionen vom Pflegeprotest
Pflege-Gipfel Medieninformation des Landes Steiermark
Video Landtagssitzung: Dringliche Anfrage (bei Pkt. D2 auf Redner(innen) klicken)
Gefährdungsmeldung-Formular und Anleitung der AK

Gehört gehört:
Themenschwerpunkt der österreichischen Freien Radios „Who cares? Arbeit feministisch betrachtet“ Infos & Ankündigung sowie anschließend als Podcast abrufbar

Termine:
13.11.2021: Demonstration „Kinderbildungsgipfel – Jetzt!“
26.11.2021: Menschen-Kette für bessere Arbeitsbedingungen, höhere Entlohnung und mehr Ausbildungsplätze, Landhaus Herrengasse Graz

 

Über die Sendungsmacherin
Karin Schuster arbeitet als diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin (DGKP) und ist bei Radio Helsinki in Graz aktiv. Mit dem Radiomachen verbindet sie ihr berufliches Fachwissen, mit Einblick in die „Pflege-Welten“, mit ihrem Lieblingshobby. Beim Pflegestützpunkt sollen sich Pflegepersonen und Interessierte eingeladen fühlen, die Zukunft der Pflege mitzugestalten und sich aktiv einzubringen.

Schreibe einen Kommentar