Synergien in der Jugend-, Kultur- und Stadtteilarbeit

Podcast
Kulturradio – Die monatliche Sendung der IG Kultur Steiermark
  • Kulturradio Jun 22
    120:00
audio
2 Std. 00 Sek.
Jahresrückblick 2023
audio
2 Std. 00 Sek.
Klimakrise - Klimakultur
audio
2 Std. 00 Sek.
Selbstorganisierte (Kultur-)Räume
audio
2 Std. 00 Sek.
Feministisch Gestalten - Zeit für neue Kulturpolitiken
audio
2 Std. 00 Sek.
Fragestellungen in der Jugendarbeit
audio
2 Std. 00 Sek.
Generationsübergaben im Kulturbereich
audio
2 Std. 00 Sek.
Orte der Jugendkultur & Jugendarbeit
audio
2 Std. 02 Sek.
Gendergerechter arbeiten im Kulturbereich
audio
2 Std. 02 Sek.
Die Fair Pay - Gap Erhebung
audio
2 Std. 02 Sek.
Aktuelle Einschätzungen zu FairPay

Die monatliche Sendung der IG Kultur Steiermark.

In der Juni Ausgabe geht es um Kulturelle Bildung und Teilhabe und die Frage wie man Synergien aufbauen kann um mehr Austausch in der Jugend, Kultur und Stadtteilarbeit erreichen zu können.

 Dazu hört ihr in der ersten Stunde Vorträge von Michael Wrentschur (Verein InterAct, Graz) und Günther Friesinger (Verein Komm.st, Anger) aufgenommen Mitte Mai bei einer Kooperationsveranstaltung des steirischen Dachverbands der offenen Jugendarbeit und der IG Kultur Steiermark. In der zweiten Stunde gibt es eine Diskussion mit Alena Strauss (Verein Jukus, Stadtteilzentrum NaNet), Angelika More (Four Elements) und dem Kulturvermittler Markus Plasencia.

Min 04:19 Michael Wrentschur – Vortrag
Min 41:50 Günther Friesinger – Vortrag
Min 60:00 Diskussion – Alena Strauss, Angelika More, Markus Plasencia

Engagierte Menschen und Organisationen die sich im Rahmen von Kulturarbeit, Jugendarbeit und Stadtteilarbeit mit der Förderung von Teilhabe an Kultur und Gesellschaft beschäftigen gibt es viele. Ebenso gibt es viele Überschneidungen der inhaltlichen Aspekte aber auch Überschneidungen in den Zielgruppen.

Kooperationen von Akteur:innen aus den verschiedenen Bereichen finden immer wieder statt. Im Sinne einer größeren gesellschaftlichen Wirkmächtigkeit und den multiplen Herausforderungen in der Kultur-, Jugend- und Stadtteilarbeit stellt sich aber die Frage, wie man es schaffen kann ein stärkeres synergetisches Miteinander zu erreichen. Vor allem im Rahmen der oftmals prekären Arbeitssituationen und den eingeschränkten budgetären Mitteln.

Schreibe einen Kommentar