The Monopoly of Violence

Podcast
FREIfenster
  • the_monopoly_of_violence_gesamt
    59:00
audio
59:00 Min.
Polka na zagraniczu: Oliwia Zimniewska – kobieca strona sportu
audio
35:44 Min.
Die Blumen der Apothekerin - Hörspiele von Astrid Hoffmann
audio
45:19 Min.
10 Jahre „TIROLER KUNSTAKADEMIE“
audio
1 Std. 59:00 Min.
Präsentation des Gaismair-Jahrbuchs 2024 : Alles in Ordnung
audio
59:00 Min.
Polka na zagraniczu: Wioleta Płotecka - pasjonatka życia
audio
59:00 Min.
Polka na zagraniczu: Alicja w alpejskiej krainie
audio
58:56 Min.
FREITALK - Vor den Vorhang
audio
59:00 Min.
Tom Zabel im Gespräch
audio
59:00 Min.
Reden übers Kleben - LETZTE GENERATION im Gespräch
audio
54:14 Min.
Thinking Out Loud - IFFI 2023

Filmgespräch

Das Thema Polizeigewalt beschäftigt die Öffentlichkeit mal mehr, mal weniger, je nachdem was die Polizei gerade so angestellt hat. Den französischen Filmemacher und Journalisten David Dufresne beschäftigt das Thema Polizei und die Gewaltfrage so sehr, dass er sich entschloss den Dokumentarfilm „The Monopoly Of Violence“ zu drehen. Der Film beschäftigt sich mit dem gewaltvollen Umgang der französischen Polizei mit Demonstrierenden am Beispiel der Gelbwesten-Proteste. Im Fokus steht die Frage danach, wann staatliche Gewalt illegitim wird.

Am 14.6.2022 zeigten Stephanie Schmidt und Lino Siebertz den Film im Cinematograph und veranstalteten danach eine Podiumsdiskussion mit Fabien Jobard – einem der Protagonisten und Experten aus dem Film. Dieser ist Politikwissenschaftler und Polizeiforscher und forscht seit Jahren zur Theorie der Polizei, städtischen Unruhen und Strafkulturen. Stephanie Schmidt hat in Innsbruck promoviert und selbst zum Thema Polizei geforscht. Lino Siebertz hat ihr als Mitarbeiter bei der Ringvorlesung über Protest und soziale Bewegungen geholfen. Unterstützt wurden die beiden auch vom Frankreich-Schwerpunkt der Uni Innsbruck.

FREIRAD sendete die Podiumsdiskussion, die im Anschluss an den Film stattfand.

Schreibe einen Kommentar