Greenpeace Kundgebung für ein Meereschutzabkommen, FFF Kundgebung vor der OMV, Rückblick auf den 1.Heisl Bike Ride, Reden der Hiroschimagedenkkundgebung Teil 1

Podcast
trotz allem
  • Greenpeace Haikundgebung, Heislride, FFF vor OMV, Hiroshima 1
    56:58
audio
57:00 Min.
Renaturierungsgesetz JETZT!
audio
57:00 Min.
Ostumfahrung: „Pressekonferenz der Tiere“ kündigt Hainburg 2.0 an
audio
56:59 Min.
Radprotest gegen Massen-Fällungen von Bäumen für A4-Sanierung vom 13.4.2024
audio
56:57 Min.
Die Ressourcen sind aus - was jetzt?
audio
57:00 Min.
Nein zu einer S8 Marchfeldschnellstraße! Frühdemo vor dem Bundesverwaltungsgericht anläßlich der Naturschutzverhandlung am 19.3.2024
audio
57:00 Min.
Pacewave Festival - 1.April: Ostermarsch ab Schwechat und Lichtermeer am Heldenplatz
audio
57:00 Min.
Schuhmeierplatz Straßenfest für den Erhalt des Lebensmittelrettungs Drehkreuz Eco Ufo
audio
56:59 Min.
Pressekonferenz und Führung durch die neue Protestarchitekturausstellung im Museum für Angewandte Kunst in Wien
audio
1 Std. 03:45 Min.
"PROTEST/ARCHITEKTUR. Barrikaden, Camps, Sekundenkleber" Neue Austellung im MAK - Interview mit Kuratoren Oliver Elser & Sebastian Hackenschmidt
audio
57:00 Min.
Geleakt: Massenbaumfällungen entlang des Donaukanals/der A4 - Pressekonferenz vom 24.1.2024

1) Greenpeace demonstierte mit einem 5 m großen Modell eines Hais vor dem Außenministerium in Wien am Minoritenplatz um für ein starkes Meeresschutzabkommen zu demonstrieren.
Im Interview mit Jutta Matysek hören sie Lukas Meus den Biodiversitäts- und Meeres Kampagnenleiter von Greenpeace in Österreich
Weitere Informationen bei www.greenpeace.at
Die dazugehörige Presseaussendung der Umweltorganisation:
Greenpeace protestiert mit fünf Meter großem Hai vor Außenministerium
Knapp eine halbe Million Menschen in Österreich setzen sich für starkes Hochseeschutzabkommen ein

Wien (OTS) – Mit einer fünf Meter großen, kopfüber hängenden Hai-Attrappe überreichen Greenpeace-Aktivist:innen am Donnerstagmorgen dem Außenministerium eine Meeresschutz-Petition mit 463.300 Unterschriften aus Österreich. Die Aktion findet im Vorfeld der fünften Verhandlungsrunde der Vereinten Nationen zum Hochseeschutzabkommen statt. Greenpeace fordert Außenminister Schallenberg dazu auf, diese Stimmen ernst zu nehmen und bei den Verhandlungen konsequent für ein starkes Hochseeschutzabkommen einzustehen.

“Unsere Ozeane befinden sich in einer Krise: Jedes Jahr sterben 100 Millionen Haie in den Netzen der Fischerei-Industrien. Alle sieben Arten der Meeresschildkröten sind mittlerweile vom Aussterben bedroht. 90 Prozent der globalen Speisefischbestände sind entweder bis an die Grenze befischt oder bereits überfischt. Den brutalen Methoden der industriellen Fischerei muss endlich Einhalt geboten werden”, erklärt Lukas Meus, Meeresexperte bei Greenpeace in Österreich.

Haie werden gezielt gefangen oder landen als Beifang in den Netzen der industriellen Fischerei. Seit 1970 ist der weltweite Bestand an Hochseehaien und Rochen um dramatische 71 Prozent zurückgegangen. Laut Wissenschaftler:innen müssen bis 2030 mindestens 30 Prozent der Meere unter starkem Schutz stehen, damit sie ihren Artenreichtum erhalten und das Klima weiterhin schützen können. Schutzgebiete müssen für industrielle Tätigkeiten tabu sein, damit sich die Bestände von Meerestieren regenerieren können. Greenpeace hat jüngst bei einer Expedition aufgezeigt, wie industrielle Fischereien in einem ausgewiesenen Meeresschutzgebiet aktiv sind.

Die Verhandlungen der Vereinten Nationen zum Hochseeschutzabkommen können richtungsweisende Entscheidungen bringen. Die Verhandlungen finden vom 15. – 26. August in New York statt. “Österreich will endlich einen wirksamen Schutz unserer Meere sehen. Jetzt liegt es an Außenminister Schallenberg, ob er den Wunsch der Östereicher:innen ernst nimmt, Verantwortung für den Artenschutz übernimmt und sich bei den Verhandlungen für ein starkes Hochseeschutzabkommen einsetzt,” sagt Meus.

2) Fridays for Future demonstriert vor der OMV Zentrale in Wien Krieau um für eine Energiewende und eine Änderung der Konzernziele zu demonstrieren. Im Interview die AktivistInnen vor Ort.
Weitere Informationen bei Fridays for Future Vienna

3) 1.Heisl Bike Ride AktivistInnen erzählen von der Mega Raddemo am Wiener Gürtel am 5.8.2022
Weitere Informationen bei Radln for Future

4)Aktuelle Termine
von Lobaubleibt die Ausstellung Dokumente des Widerstandes im Amerlinghaus Bezirksmuseum, Mobilitätskonferenz am 10/11.Sept in Wien
www.lobaubleibt.at oder www.lobau.org

5)Der Hiroshima Gedenktag in Wien auf dem Herbert Karajan Platz bei der Wiener Oper. Sie hören die Reden der Kundgebung aufgenommen von Gerhard Kettler. Weitere Informationen auf www.hiroshima.at

Schreibe einen Kommentar