„Im Prinzip sollte es großflächig eigentlich keinen Blackout geben“ — Prof. Herwig Renner (TU Graz)

Podcast
VON UNTEN im Gespräch
  • 23_01_09_VUiG_Blackouts_Gesamtsendung
    57:24
audio
51:42 Min.
Bauernproteste in Brüssel – EU lockert Umweltauflagen | EU-Wahl am 9. Juni
audio
56:31 Min.
„Nie wieder Auschwitz“ 8. Mai – Tag der Befreiung
audio
1 Std. 00 Sek.
1. Mai: Die Vorzüge der 4-Tage Woche | Werbung und Journalismus: Wo liegen die Grenzen?
audio
1 Std. 00 Sek.
Rechtsextremer Verschwörungssender Auf1: Antisemitismus und Rechtsextremismus getarnt als Nachrichten
audio
52:45 Min.
Klimakommunikation im Alltag: Wie spreche ich über die Klimakrise?
audio
51:53 Min.
Cat Calls of Graz - Tiergeräusche und Mittelfinger gegen Belästigungen
audio
57:34 Min.
Unromantische Realitäten - Authentische Frauen - Ein Panel übers weiblich sein in der Literatur
audio
44:16 Min.
„If you don‘t ban fossil ads, you cannot have a successful climate transition“
audio
51:06 Min.
„Only Yes Means Yes, ist eine Art und Weise Consent zu beschreiben“
audio
55:24 Min.
Die Linke in Österreich mit Robert Foltin

Diese Folge behandelt das Thema Blackouts. Das Szenario beschreibt einen großflächigen, langanhaltenden Stromausfall und geistert schon seit längerer Zeit durch die Medien, die Onlinekommentarspalten und unsere Köpfe. Aber was hat es damit auf sich und wie wahrscheinlich ist ein großflächiges Blackout wirklich?

In der heutigen Sendung hört 3 verschiedene Beiträge zum Thema.
Im ersten Beitrag haben wir mit Prof. Herwig Renner von der TU Graz gesprochen. Es ging darum, wie unsere Energieversorgung funktioniert, wie belastbar sie ist und was wir unter einem Blackout verstehen können.

Der zweite Beitrag nähert sich dem Thema von einer anderen Perspektive: Gibt es Leute, die ein Interesse daran haben, dass wir uns mit dem Thema Blackout beschäftigen? Warum wird die Thematik aus rechten und konservativen Kreisen in den öffentlichen Diskurs eingebracht? Um dem nachzugehen hat die VON UNTEN Redaktion mit Steffen Kutzner vom Correctiv-Faktenchecker gesprochen. Er hat sich in seinen Recherchen mit dem Thema — auch aus politischer Seite — auseinandergesetzt.

Als dritten Beitrag hört ihr eine Sendungsübernahme des Podcasts “Die Sonne und wir”. Der Beitrag heißt “Strom gemeinschaftlich teilen”, es geht darum was eine Energiegemeinschaft ist und was mit einem weißen Blackout gemeint ist. Hierzu hat Lars Pollinger mit dem Energieexperten Martin Donner gesprochen.

Schreibe einen Kommentar