Starke Themen | Starke Texte – Frauenstimmen 2023

Podcast
X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört!
  • 07-07-23-X_XY_GAV Frauenstimmen
    59:53
audio
59:59 Min.
Queer durch das Universum #15
audio
1 Std. 07 Sek.
„25 Jahre FIFTITU%“ – Teil 3
audio
1 Std. 22 Sek.
"25 Jahre FIFTITU%" - Teil 2
audio
1 Std. 08 Sek.
Porträt der Künstlerin „ANDREA van der STRAETEN“
audio
59:54 Min.
Listen To The Female Artists: im Porträt MARGIT PALME
audio
1 Std. 02:53 Min.
"25 Jahre FIFTITU%" - Teil 1
audio
1 Std. 03:40 Min.
Listen To The Female Artists #5: KAZUKO Miyamoto im Porträt
audio
59:30 Min.
16 Tage gegen Gewalt gegen Frauen 25.11.-10.12.2023
audio
59:14 Min.
Vom Matriarchat zum Femizid - Interview mit Elisa Andessner (Sendungsübernahme freies radio INNVIERTEL)
audio
1 Std. 00 Sek.
„Witzig-kritisch-pointiert“ | Elfriede Hammerl liest aus ihrer Kolumnensammlung!

X_XY (Un)gelöst und (Un)erhört! Das feministische Magazin mit queerem Biss präsentiert: Ausschnitte einer Lesung:

Frauenstimmen 2023
Starke Themen – starke Texte

Autorinnen
Marlene Gölz
Lisa-Viktoria Niederberger
Karin Peschka
Elisabeth Strasser (Moderation)

Stattgefunden hat die Lesung, am 21. April 2023 im Kulturverein Strandgut in Alturfahr Linz.
Eine Veranstaltung der Grazer Autorinnen Autoren Versammlung (GAV) in Zusammenarbeit mit der GAV OÖ., dem Kulturverein Strandgut, unterstützt vom Linzer Frauenbüro.

In einer Radiostunde hören Sie Ausschnitte der Lesung !

Eine Sendung von Helga Schager

_______________________________________

Zu den Autorinnen:

Marlene Gölz
geb. 1978 in Linz; Studium Kunstgeschichte u. Kulturwissenschaften in Wien und Berlin.
Lektorin, freie Mitarbeiterin im StifterHaus Linz.
Seit 2017 literarische Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien.
Projekte und Ausstellungsbeteiligungen im Bereich Bildende Kunst.
Diverse Literaturpreise, u.a. Marianne von Willemer-Frauenliteraturpreis der Stadt Linz 2017,
Startstipendium BMUKK 2018, Stadtschreib-Stipendium Eferding 2022.
www.marlenegoelz.com

Lisa-Viktoria Niederberger
Autorin und Kulturwissenschaftlerin, lebt in Linz.
Schreibt Prosa, Essays und Texte für Kinder. Themenschwerpunkte ihrer Arbeit sind u.a.
psychische Erkrankungen, Körperbilder und soziale Gerechtigkeit, z.B. im Winter 2022 als
feministischer Essay und Audioinstallation mit dem Titel „Wie wir sind” im Rahmen der
Ausstellung „de/re constructing female bodies” in der OÖ Kunstsammlung.
Auszeichnungen (Auswahl): Talentförderungsprämie des Landes OÖ, Kunstförderpreis der
Stadt Linz, Theodor-Körner Förderpreis und Jahresstipendium der Literar Mechana.

Karin Peschka
geb. 1967, lebt und arbeitet in Wien und in Eferding, wo sie aufgewachsen ist.
Ihr Debütroman „Watschenmann“ erschien 2014 im Salzburger Otto Müller Verlag, wie auch
in Folge „FanniPold“ (2016), „Autolyse Wien“ (2017), „Putzt euch, tanzt lacht“ (2020) und
„Dschomba“ (2023). Peschka veröffentlicht in Anthologien und arbeitet in weiteren Projekten
mit Künstler/innen verschiedener Richtungen.
Neben weiteren Auszeichnung 2017 der Publikumspreis beim Ingeborg-Bachmann-Bewerb
und das Robert-Musil-Stipendium (2020-2023).
www.peschka.at

Elisabeth Strasser (Moderation)
geb. 1969 in Kirchdorf/Krems; Studium der Germanistik in Wien; lebt und arbeitet in Linz.
Seit 2011 Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien.
Gestaltung/Mitwirkung bei zahlreichen literarischen Veranstaltungen; Leitung des
Linzer Schreibkreises Textspur.
Bucherscheinungen: Im Resistenz-Verlag: „Martin und der Klang des Schnees“, Roman
(2013); „Vom Leben der Kaulquappen. Erzählungen“ (2014); „Die Botschaft“, Roman
(2015); „Literarische Kontrapunkte“ (2016); sowie der Roman „0-1-0-1“ im Verlag
Wortreich, Wien (2017).
www.elisabethstrasser.com

Schreibe einen Kommentar