BONES and STONES in the landscape – Das theatercombinat im Symposion Lindabrunn

Podcast
Radio Dispositiv
  • Stones and Bones in the Landscape
    57:00
audio
56:58 Min.
Sodom Vienna - Queer durchs rote Wien | Gin Müller und Birgit Peter im Studiogespräch
audio
56:28 Min.
Der überschätzte Mensch - Lisz Hirn zur Anthropologie der Verletzlichkeit
audio
57:00 Min.
Kein Kommentar - Herbert Auinger im Studiogespräch
audio
56:59 Min.
In memoriam Trautl Brandstaller - Gabriele Michalitsch, Margarete Maurer und Ulli Weish im Studiogespräch
audio
55:20 Min.
Rückkehr des Dschungels - Richard Schuberth im Studiogespräch
audio
57:00 Min.
Von der Verpackung zum Abfall und wieder retour - Peter Ily Huemer im Studiogespräch
audio
57:00 Min.
Die Freimaurer und ihr Geheimnis - Martin Haidinger im Studiogespräch
audio
56:57 Min.
Überraschungsangriff - Die Ausschaltung des BVT | Peter Gridling im Studiogespräch
audio
54:24 Min.
Ich traf Hitler! Dorothy Thompsons historische Reportage von 1932
audio
56:55 Min.
Abschied ist ein langes Wort - Volkmar Mühleis im Studiogespräch

In der Fortführung von BONES and STONES verlässt das theatercombinat den geschützten Raum des Tanzquartiers und treibt die Forschung nach der Erinnerung der Steine im freien Gelände weiter. Gemeinsam mit Klangartist Günther Auer und sechs Performerinnen unterschiedlichen Alters untersucht Claudia Bosse die Spuren des Anbeginns diesmal im Symposion Lindabrunn. Ein besserer Boden als diesen besonderen Ort zwischen Kunst und Natur hätte sich für ihr Unterfangen kaum finden lassen. Im Studiogespräch erörtern Claudia Bosse, Christa Zuna-Kratky, Günther Auer und Markus Gradwohl ihre Erfahrungen nach den ersten beiden von drei projektierten Performances.

Website Theatercombinat
Website Theatercombinat Bones and Stones in the landscape
Blog claudiabosse.blogspot.com
Website Symposion Lindabrunn Bones and Stones in the landscape

(CC) 2023 BY-NC-SA V4.0 – Vervielfältigung, Verbreitung, Bearbeitung bei Namensnennung gestattet, kommerzielle Nutzung ausgenommen, Weitergabe unter gleichen Bedingungen; Herbert Gnauer (ORANGE 94.0)

Schreibe einen Kommentar