Adventgeschichte der Berta Köberl

Podcast
Um’s Eck umigschaut
  • Advent im Ausseerland
    58:25
audio
59:37 Min.
Goiserer Almsommer 2024 - der singende Wölfl
audio
59:08 Min.
Maisingen im Freien Radio Salzkammergut
audio
59:12 Min.
Hoch der 1. Mai
audio
59:05 Min.
Stefan Gratzer - eine Musiklegende
audio
59:12 Min.
Ums Eck umi g'schaut am Feiertag
audio
58:35 Min.
Faszination Chroniken und Aufzeichnungen
audio
58:28 Min.
Der singende Wölfl
audio
59:18 Min.
Das Große Neujahrskonzert 2024
audio
59:20 Min.
Tonarchiv des O.Ö. Blasmusikverbandes

Abseits vom adventlichen Kommerztrubel geht es in der heutigen Ausgabe um eine einfache Frau, die in einem kleinen Haus in Bad Aussee-Obertressen wohnte.
Durch Vererbung kam Berta Köberl zu einem ansehnlichen Besitz in Form von Haus und Grund. Im Jahr 1999 schenkte Berta Köberl (1910-2005) der Lebenshilfe Ausseerland ein Grundstück im Ausmaß von 16.000 m² mit der Auflage, daraus einen besonderen Platz für bedürftige Wesen (heute: Oase Berta) zu schaffen. Im Jahr 2000 begab sich Berta Köberl aus freien Stücken ins Altenpflegeheim Gosau, weil es ihr bei einem Tagesausflug dort so gefallen hat -…weil es so schön ist und aussieht wie in den Dolomiten…“ und dem letzten Wunsch „…ein einfaches Grab am Friedhof in Gosau, in einem Eckerl mit nur einer Latsche drauf…“

Schreibe einen Kommentar