Veronica der Jazz ist da?

Podcast
Take the Jazz Train
  • jazztrain_jan_2024_mixdown
    119:57
audio
1 Std. 59:29 Min.
In den Fußstapfen des Duke
audio
2 Std. 00 Sek.
Melissa, Charles und Joel
audio
1 Std. 59:32 Min.
Jazz kennt keine Grenzen
audio
2 Std. 01 Sek.
Das Jazzjahr fängt gut an
audio
2 Std. 00 Sek.
Und trotzdem Weihnachten
audio
1 Std. 59:32 Min.
Jazz ist politisch
audio
2 Std. 01 Sek.
Ein Herbst voller Jazz
audio
2 Std. 01 Sek.
Abenteuerliche Mischung
audio
2 Std. 01 Sek.
Ausgelassen sein mit Gaia und Egberto

Veronica Swift, eine der vielversprechendsten Jazz-Sängerinnen der jungen Generation, kehrt mit ihrem neuen Album dem Jazz den Rücken? Rock, Bossa Nova oder Klassikadaptionen, die noch nicht 30jährige emanzipiert sich musikalisch ähnlich wie ihre große Kollegin Cecile McLorrin Salvant. Das betrifft die Auswahl der Songs und stimmlichen Mittel, die Arrangements und musikalischen Partner. Es bringt eine völlig neue Person zum Vorschein. Auf der Suche nach dem passenden Kontext sind mir Sängerin Beth Hart, Arrangeur Gil Evans, Pianist David Helbock, Trompeter Enrico Rava, das formidable Quartett LA Four oder das Gitarrenduo Rodrigo y Gabriela eingefallen. Lassen Sie sich überraschen!

Jazzige Grüße von Ihrem

Gilbert Waldner

Schreibe einen Kommentar