Clementine Fuchs, Dirigentin und Geigerin

Podcast
Das rote Mikro: Musikerportraits
  • 240226 clementine fuchs
    59:58
audio
59:58 Min.
Portrait Bernd Kohlhofer, Akkordeonist
audio
59:58 Min.
Simon Reithofer, Gitarrist. Ein Portrait
audio
59:58 Min.
Das folk.art Festival 2023
audio
59:58 Min.
Clarence Wolof & The Passengers
audio
59:58 Min.
20 Jahre Son of the Velvet Rat
audio
59:58 Min.
Piano und Akkordeon: Desustu
audio
59:58 Min.
Das Styrian Klezmore Orchestra
audio
59:58 Min.
Herr Lugus in Amerika (Teil 2)
audio
59:58 Min.
Herr Lugus: Graz - New York - Las Vegas

Zur Person: Clementine Fuchs stammt aus der Obersteiermark, hat früh mehrere Instrumente gelernt und ist eine der ersten Frauen, die an der Grazer Musik-Universität zum Dirigier-Studium zugelassen wurde. Sie war in verschiedenen Bereichen erfolgreich: als Pädagogin, Musikvermittlerin, Komponistin und Geigerin mit ihrem Trio Boalous. Nur die große Karriere als Dirigentin ist ausgeblieben – Dirigentinnen sind noch heute in der absoluten Minderzahl.

Sendungsinhalt: Clementine Fuchs erzählt vom Studium, das in den 1980er Jahren – anders als heute – mit sehr wenig praktischer Übung absolviert werden musste, von Kinderopern, die sie komponiert und mit Schülern umgesetzt hat, von ihrer Zeit in Ecuador, wo sie sogar ein großes Orchester dirigiert hat, von ihrem Trio und warum sie seit zwei Jahren wieder studiert, und zwar Barockgeige.

Musik: Boalous: CD September Regen, 2014, und CD Clamba, 2018 + Ausschnitt aus UA „Clamba“, Komp.Clementine Fuchs, aufgeführt in der Grazer Burg 2002 + Ausschnitt aus dem Singspiel „Südsüdwest“ von Clementine Fuchs, Libretto Kurt Leodolter, aufgeführt in der Waldorfschule Graz 2017 (private Mitschnitte)

Schreibe einen Kommentar