Karajans langer Schatten

Podcast
Werkspost. Der politische Salzburg-Kommentar. Newsletter & Podcast
  • 20_werkspost_ns-strassennamen_26_21
    26:21
audio
26:41 Min.
Nein zur 41-Stunden-Woche!
audio
20:25 Min.
Gekommen, um zu bleiben? Die KPÖ steht vor schwierigen Aufgaben.
audio
21:19 Min.
Auf den politischen Umbruch muss der Aufbruch in der Stadt folgen
audio
25:09 Min.
Salzburg schießt den Vogel ab
audio
19:47 Min.
Die Gaisberg-Seilbahn ist eine Übernutzung des Berges!
audio
28:06 Min.
Wahlplakatanalyse: Warnung!
audio
19:07 Min.
Sprache ist Ausdruck der Gesinnung
audio
20:57 Min.
Amtsschimmel ade? Von wegen!
audio
21:02 Min.
Schwimmen lernt man nur im Wasser

Damit die Nazi-Ehrungen in Salzburg ein Ende finden, müssten entweder die Salzburger Festspiele über Karajans Schatten springen oder SPÖ, KPÖ und Bürgerliste ihre Gemeinderatsmehrheit konsequent nutzen. Wir brauchen diese Diskussion auch, weil sich diese im öffentlichen Raum befinden und eine gewisse Huldigung darstellen. Die Personen sind nicht nur Träger des NS-Regimes, sondern haben dieses auch mitentwickelt.

Im neuen Werkspodcast spricht Thomas Neuhold mit Historiker Andreas Praher (Universität Salzburg).

Der Werkspost Newsletter greift unbequeme Themen in Stadt und Land Salzburg auf und macht Regionaljournalismus, wie wir ihn brauchen. Die Meinung der Journalist:innen unseres Vertrauens. Jeden zweiten Mittwoch exklusiv in deinem Posteingang.

HIER geht’s zum Newsletter-Abo.

Der Werkspodcast vertieft das jeweilige Thema des Werkspost-Kommentars in einem Studiogespräch.

Schreibe einen Kommentar