#stimmlagen: Amateurfunk Salzburg I VIEW gegen Lebensmittelverschwendung I Naturbestattungen

Podcast
#Stimmlagen – Das Infomagazin der Freien Radios
  • stimmlagen april 2024 radiofabrik I Amateurfunk in Salzburg I Interview VIEW I Naturbestattungen
    30:00
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: ME/CFS | EU-Wahl
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: "Man will uns ans Leben!" - 30 Jahre Bombenterror
audio
30:00 Min.
25. Todestag von Marcus Omofuma
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: Queere Geschichte Salzburg I Unterwegs mit dem Virgilbus
audio
30:00 Min.
Armutskonferenz 2024
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: Resilientes Saatgut und die Zödelei | „Wir dokumentieren Polizeigewalt - selbstorganisiert“ Antirepressionsbüro
audio
30:00 Min.
ZARA Rassismusreport 2023
audio
30:00 Min.
Rechtsberatung für Frauen | In-Game-Käufe von Jugendlichen
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: The Moria Six – Gerichtsprozess rund um den Brand in Moria | Gender Pay Gap

Für #Stimmlagen, das bundesweite Infomagazin der Freien Radios in Österreich, berichtet David Mehlhart aus der unerhört!-Redaktion in Salzburg:

  • Manuela Schnegg war bei den Salzburger Amateurfunker*innen zu Besuch und hat Erfahren, dass sogar Nobelpreisträger unter den Hobbyfunkern zu finden sind.
  • Der Verein VIEW nimmt sich in Salzburger dem Thema Lebensmittelverschwendung an. Othmar Behr hat sich mit der Leiterin des Vereins – Doris Kiefel – unterhalten.
  • Wie umweltschonend kann eine Bestattung sein? Dieser Frage geht Hannah Augustin in ihrem Beitrag nach.

Amateurfunk Salzburg

Vereinsmitglied Hannes Neulinger vor der Funkstation (© Manuela Schnegg)

Freitag, 23. Februar 2024, 18 Uhr: unerhört!-Redakteurin Manuela Schnegg besucht das Klubheim des Amateurfunkverbands Salzburg in Wals-Siezenheim. Die Koordinaten hat sie von Hannes Neulinger, Rufzeichen OE2JHN, erhalten. Zuerst hört sie einige internationale Funksprüche mit. Danach berichtet ihr Peter Rubenzer von seinen coolsten Funkerlebnissen: Er hat schon mit einem amerikanischen Nobelpreisträger, einer deutschen Polarstation und einem russischen Astronauten gefunkt!

Die Funkanlage des Amateurfunkverbands Salzburg im Klubheim in Wals-Siezenheim siehtt man auf dem Foto links. In das davor liegende Funktagebuch tragen die Funkenden ein, mit wem sie gefunkt haben. Wenn sie zum ersten Mal mit einem neuen Funkenden Kontakt hatten, schicken sie ihm an sein Rufzeichen eine Karte mit ihrem eigenen Rufzeichen.

Weitere Informationen zum Amateurfunk Salzburg und zur Amateurfunkprüfung erhält man auf www.oe2.oevsv.at.

VIEW gegen Lebensmittelverschwendung

Doris Kiefel, Initiatorin und Vereinsobfrau von VIEW (© Franz Neumayr)
Doris Kiefel, Initiatorin und Vereinsobfrau von VIEW (© Franz Neumayr)

Laut Informationen des Bundesministeriums für Klimaschutz und Umwelt landen in Österreich jährlich 157.000 Tonnen Lebensmittel aus Privathaushalten im Müll. Pro Kopf sind das ca. 19 Kilo, die so weggeworfen werden. Aber nicht nur die Endverbraucher*innen, sondern auch im Handel wandern Lebensmittel im Umfang von 16.000 Tonnen – so die Zahlen im letzten Quartal 2023 – ungenützt in den Müll. Dass man das weiß, ist einer Novelle des Abfallwirtschaftsgesetzes zu verdanken, welche im Mai 2023 in Kraft trat.

In Salzburg wird aber schon länger gegen diesen Missstand angekämpft. Im Jahr 2006 gründeten Doris Kiefel und Karl-Armin Wieser den Verein Initiative Ethisch Wirtschaften (VIEW). Die Mitglieder von VIEW haben es sich zur Aufgab

e gemacht, in Kooperation mit Handelsunternehmen Lebensmittel zu retten und sie an gemeinnützige Einrichtungen weiter zu vermitteln. Zwischen 2007 und Ende 2021 konnte der Verein so über 680.000 kg Lebensmittel vor der Mülltonne retten.

Othmar Behr von der unerhört!-Redaktion hat sich mit Doris Kiefel getroffen, um mehr über die Tätigkeit von VIEW zu erfahren.

Naturbestattungen

Der verschneite Naturfriedhof „Kastanienwiesen“ in Salzburg (© Hannah Augustin)

Das Thema Umweltbewusstsein hat in mittlerweile allen Lebensbereichen Einzug gehalten. Selbst Bestattungen werben mittlerweile damit, „grün“ oder „nachhaltig“ zu sein. Doch wie umweltfreundlich sind Naturbestattungen wirklich? Hannah Augustin aus der unerhört!-Redaktion hat sich auf die Suche nach Antworten gemacht und zeigt in diesem folgenden welche Belastungen eine Bestattung für die Umwelt darstellen kann. Im Interview mit Maximilian Mayr-Melnhof erfährt sie, wie sich eine Naturbestattung eigentlich von einer normalen Bestattung unterscheidet.

 

Redakteur*innen: Manuela Schnegg, Othmar Behr, Hannah Augustin, David Mehlhart (Moderation)

Mehr Informationen zum Infomagazin der Freien Radios in Österreich unter stimmlagen.at

Schreibe einen Kommentar