Weltempfänger: Bosnien-Herzegowina und der Weg in die EU

Podcast
FROzine
  • Weltempfänger: Bosnien-Herzegowina
    50:00
audio
59:50 Min.
Europatag in Linz | ME/CFS Protestkundgebung
audio
54:19 Min.
Interview zum aktuellen Stand der Pflege in Oberösterreich
audio
28:21 Min.
ME/CFS - Unversorgt seit 1969
audio
24:17 Min.
Ein Tag für Europa
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Westliches Weltbild Afrika
audio
49:37 Min.
FROZine
audio
06:10 Min.
Barrierefreiheit und Selbstbestimmung
audio
59:48 Min.
Bürger*innen-Beteiligung in der EU
audio
32:41 Min.
EU und direkte Demokratie
audio
21:23 Min.
AMRO 2024

Bosnien-Herzegowina und der lange Weg in die EU

Die EU hat am 21. März 2024 EU-Beitrittsverhandlungen für Bosnien- Herzegowina genehmigt. Ein erster Schritt Richtung EU-Beitritt, jedoch ist noch ein langer Weg bis zum Beitritt zu erwarten. Anlässlich der Aufnahme von EU-Beitrittsverhandlungen mit Bosnien-Herzegowina gab im Vorfeld der Genehmigung die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) einen Apell an die EU und die internationale Gesellschaft heraus. Der Appell fordert die Demokratisierung im Land zu unterstützen und die Urteile des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) über das diskriminierende und gegen das europäische Recht verstoßende Wahlrecht auch durch Reformen zu gewährleisten. Radio Corax sprach zu dem Thema mit Jasna Causevic. Sie ist Referentin für Genozid- Prävention und Schutzverantwortung bei der GfbV.

Interview zum Nachhören

Privatstädte in Honduras

Honduras war 2012 das erste Land weltweit, das die Errichtung von unternehmensgeführten Privatstädten mit weitgehendem Autonomiestatus ermöglichte. Nach jahrelangen Protesten der Bevölkerung und dem Regierungswechsel im Jahr 2022 begann man mit der Rückabwicklung der Privatstädte. Doch real existieren sie immer noch und auch der Widerstand dagegen erstarkt wieder. Gentherapeutische Versuche in einer der Privatstädte zeigen derweil, warum die autonomen Enklaven gerade das Interesse der Biotechnologiebranche geweckt haben. Jutta Blume von npla gestaltete einen Beitrag über die Situation in Honduras.

Beitrag zum Nachhören

Moderation: Nora Niemetz
CC-Musik: Ninelle