WiderstandsChronologie 17. März bis 6. April 2024

Podcast
WiderstandsChronologie
  • WiderstandsChronologie20240406
    12:40
audio
21:55 Min.
WiderstandsChronologie 21. April bis 4. Mai 2024
audio
10:49 Min.
WiderstandsChronologie 7. bis 20. April 2024
audio
20:25 Min.
WiderstandsChronologie 3. bis 16. März 2024
audio
23:05 Min.
WiderstandsChronologie 18. Feber bis 2. März 2024
audio
21:51 Min.
WiderstandsChronologie 4. bis 16. Feber 2024
audio
17:54 Min.
WiderstandsChronologie 21. Jänner bis 3. Feber 2024
audio
14:47 Min.
WiderstandsChronologie 7. bis 20. Jänner 2024
audio
56:29 Min.
WiderstandsChronologie Juli bis Dezember 2023
audio
17:35 Min.
WiderstandsChronologie 17. bis 30. Juni 2023

+++ Demokratie verteidigen +++ Stoppt die Gaslobby +++ Peacewave-Friedensmarsch +++

***

23. März 2024: Demokratie-verteidigen-Demo

Rund 3.000 Personen beteiligten sich am 23. März an der Demonstration „Demokratie verteidigen“ gegen eine Koalition mit dem Rechtsextremismus vom Platz der Menschenrechte zum Ballhausplatz. [Redenausschnitt]

► Aufzeichnungen der Reden bei der Auftaktkundgebung am Platz der Menschenrechte, der solidarischen Botschaften vom Balkon des Volkstheaters und bei der Abschlusskundgebung am Ballhausplatz.

***

27. März 2024: Stoppt-die-Gaslobby-Demo

Rund 550–600 Personen demonstrierten am 27. März in Wien in zu Fuß gegen die Gaslobby. Weitere auf einer Fahrraddemo. Die Europäische Gaskonferenz, Anlass für die Demos, war hingegen verschoben worden.

Wie viele Menschen an der Fahrraddemo teilnahmen, kann ich nicht sagen. Ich begegnete ihr erst, als sie bereits an ihrem Ziel angekommen war. Da waren noch rund 50 Radler*innen anwesend. Nach Angaben vertrauenswürdiger Teilnehmer*innen sollen es davor mehr, vielleicht 100 hundert, gewesen sein.

[Redenausschnitt]

Die Reden auf der Auftaktkundgebung und den Zwischenkundgebungen der Zu-Fuß-Demo könnt ihr hier hören:
►https://cba.media/657205

Mehr Informationen:

►https://www.peoplessummit.at

***

1. April 2024: Peacewave-Friedensmarsch, -Kundgebung und -Lichtermeer

Friedensaktivist*innen wanderten am 1. April unter dem Titel „Peacewave Festival 2024“ „für mehr Toleranz, Umweltschutz und Weltfrieden“ von Schwechat über die Friedenspagode an der Donau und die UNO-City zum Wiener Heldenplatz. Wie viele es waren, kann ich nicht sagen, weil ich sie nicht gezählt habe. Teilnehmende sprachen von mal 40, mal 60, mal um die 100, je nach Etappe.

Bei der Abschlusskundgebung am Heldenplatz fanden sich dann – nach meiner Zählung – rund 180 Menschen ein. Wie viele sich nach den überwiegend von Vertreter*innen von Religionsgemeinschaften gehaltenen Reden sowie nach einem Kulturprogramm mit Musik, Lesungen und szenischen Vorführungen am abschließenden Lichtermeer beteiligten, weiß ich nicht. Einerseits weil daran auch mit Lichtern in Fenstern in ganz Österreich teilgenommen werden konnte. Andererseits weil ich da zu dem Zeitpunkt nicht mehr am Heldenplatz war.

[Redenausschnitt]

Die Reden zum Nachhören: ►https://cba.media/657587

***

31. März 2024: Gedenken an Ernst Kirchweger

Am 31. März gedachten Antifaschist*innen bei der Staatsoper Ernst Kirchweger, der am 31. März 1965 während einer Anti-Borodajkewycz-Demo von einem FPÖ- und RFS-Aktivisten niedergeschlagen worden und am 2. April 1965 den dabei zugefügten Verletzungen erlegen war.

***

3. April 2024: Protest gegen AKP-Willkür

Für den 3. April war zu einer Protestkundgebung gegen die türkische AKP vor dem Parlament in Wien aufgerufen worden, nachdem die AKP den Wahlsieg der Kandidat*innen der Partei für Gleichberechtigung und Demokratie (DEM) in der Provinz Wan und deren Hauptstadt Wan nicht anerkannt hatte, sondern stattdessen unterlegene AKP-Kandidaten zu Bürgermeistern ernannt hatte. Nach heftigen Protesten in dieser kurdischen Region hat die AKP zurückgesteckt und es wurden dann doch die Kandidat*innen mit den meisten Stimmen als Sieger*innen anerkannt. Vor dem Parlament in Wien wurde schließlich gefeiert, dass der gewählte kurdische Bürgermeister von Wan sein Amt antreten kann, berichtete Rise Up 4 Rojava Wien.

***

6. April 2024: Trauergang mit Liegend-Demo für an ME/CFS erkrankte Menschen

Am 6. April fand ein Trauergang mit Liegend-Demo für an ME/CFS erkrankte Menschen vom Josef-Mainrad-Platz zum Parlament statt – für Forschung und Versorgung, um den Zustand aller ME/CFS-Erkrankten zu verbessern. Auf einem ►Video von Doris Kittler waren rund 180 Teilnehmer*innen am Trauerzug zu sehen.

***

6. April 2024: Großprotest der Letzten Generation

Ebenfalls am 6. April gab es einen neuerlichen Großprotest der Letzten Generation für die Aufnahme des Rechts auf Überleben und von Klimaschutz in die Verfassung. Nach Angaben der letzten Generation nahmen hunderte Menschen daran teil. Sie trafen sich beim Museumsquartier und zogen anschließend zuerst zum Parlament und dann noch weiter durch die Straßen Wiens.

***

Krankheitshalber kann ich von den Kundgebungen und Demonstrationen der letzten Tage leider nicht genauer berichten.

***

Weiterhin gab und gibt es immer wieder …

… weitere Kundgebungen und Aktionen für Maßnahmen gegen die Klimakatastrophe

… Fahrraddemos für eine Mobilitätswende so wie die Critical Mass an jedem dritten Freitag im Monat

… Proteste gegen die Regierung jeden Donnerstag um 18 Uhr am Platz der Menschenrechte,

… Kundgebungen für Freiheit für Julian Assange

… Mahnwachen und Kundgebungen der „Omas gegen rechts“

… Kundgebungen und Mahnwachen für die Befreiung der von der Hamas festgehaltenen Geiseln

… Mahnwachen für alle zivilen Opfer des Gaza-Kriegs,

… aber immer auch noch anti-israelische Demonstrationen

***

Das war die WiderstandsChronologie. Auf Wiederhören.

Schreibe einen Kommentar