Karavanserai – Ein Ort des Hin- und Ankommens im Weltladen in Freistadt

Podcast
Open Space – im Freien Radio Freistadt
  • 20140507_Karavanserai_Alois Wiesmayer_10-57
    10:58
audio
02:20 Min.
Kinder für die Umwelt Freistadt
audio
34:28 Min.
Hinter verschlossenen Türen
audio
58:15 Min.
Armin Bardel - SongBook: Spieglein, Spieglein
audio
1 Std. 22:02 Min.
Vielfalt Süditalienische Musik
audio
1 Std. 00 Sek.
Bluesbüroradio im März
audio
50:35 Min.
The Hustle Behind Sport #02
audio
1 Std. 04:15 Min.
FRF Studiosession: Graflmayr Ofn
audio
1 Std. 57:52 Min.
Armin Bardel – Künstler, Photograph, Songwriter
audio
42:15 Min.
Mittelschule Rainbach - Hobbies, Hobbies, Hobbies!
audio
1 Std. 15:41 Min.
Train Songs

Ursprünglich bezeichnet der aus dem Persischen stammende Begriff ‚Karavanserai‘ eine Herberge an einer Karavanenstraße.
Auf mühlviertlerisch bedeutet er im übertragenen Sinne etwas ganz Ähnliches: Ein Ort der Zusammenkunft, des Hin- und Ankommens, der gemeinschaftlichen Nutzung und ein Ort von geteiltem Kochen und Essen.

Die Karavanserai im Weltladen in der Pfarrgasse in Freistadt ist ein Phänomen – Phänomen, weil sich von niemandem organisiert an dieserm Ort Leute zusammenfinden, die derzeit 2 mal wöchentlich für eine Gruppe Menschen kochen. Hier findet Austausch, Spontanität, Begegnung, kurz Leben statt. Ein sympathisches, unorganisiertes Miteinander, das durch freiwilliges Engagement entsteht und seit inzwischen 6 Jahren großen Zuspruch findet.

Alois Wiesmayer erzählt im Gespräch über Hintergründe, Vergangenes, Zukünftiges und über die Begeisterung spontaner Begegnung.

Schreibe einen Kommentar