Nationalparkradio – Sendung vom 21.6. 2017

Podcast
Das Nationalparkradio
  • Nationalparkradio - Sendung vom 2017.06.21
    60:00
audio
1 Std. 07 Sek.
Das Nationalparkradio - Wander- und Konzerttournee von Moritz Gamper am Luchs-Trail (22.05.2024)
audio
59:58 Min.
Das Nationalparkradio - Sehnsucht Weitwandern (01.05.2024)
audio
1 Std. 00 Sek.
Das Nationalparkradio - Naturschutzhunde (24.4.2024)
audio
59:06 Min.
Das Nationalparkradio - Luchsmonitoring in der Steiermark (17.04.2024)
audio
1 Std. 00 Sek.
Das Nationalparkradio - Der neue Wirt im Stiftskeller in Admont (10.04.2024)
audio
59:40 Min.
Das Nationalparkradio - Prozessschutz mit Reinhard Pekny (27.03.2024)
audio
1 Std. 00 Sek.
Das Nationalparkradio - Frauen bei der Bergrettung? (28.02.2024)
audio
59:58 Min.
Das Nationalparkradio - Die Steiermärkischen Landesforste - quo vadis (14.02.2024)
audio
1 Std. 00 Sek.
Das Nationalparkradio - Der Kölblwirt in Johnsbach (31.01.2024)
audio
59:55 Min.
Das Nationalparkradio - Berge lesen 2023 (10.01.2024)

Thema: whatsalp – eine Gruppe von gehdenkenden Berichterstattern wandert in 120 Tagen von Wien nach Nizza. Gehen und denken, das führte sie auch durch den Nationalpark Gesäuse.

Auf dieser Wanderung wird eine Erkundung des Alpenraumes vorgenommen, es wird geschaut, wie der Zustand der Alpen heutzutage ist und wie er sich entwickelt hat. Es geht um die Veränderung und um die Zukunft. Was wird in 25 Jahren sein, welche Probleme tauchen auf.
Auf dem Weg gibt es viele Veranstaltungen, so wie auch im Nationalpark Gesäuse. Jeder der Lust hat, kann mitwandern.

Gäste: Dominik Siegrist, Harry Spies, Gerhard Stürzlinger

Musik: Forellenlied von Schubert/Faltenradio; das Almawasserl von Broadlahn und Ernst Hubers Sohn Pirmin mit Äskulapnatter Zwa; dann passend dazu ‚Mon Père á Moi‘ von Kad Achouri; weiter 2 besondere Frauen, die über den ‚Butterfly’/Schmetterling singen: Zulya Kamalova und Mari Boine; und dann wenn noch Zeit bleibt „Asked“ von Simon Zöchbauer, bzw. Federspiel …

Musikredaktion: Susanne Wölger-Olivier

Moderation: Andreas Hollinger

Schreibe einen Kommentar