Ministerin Rauch-Kallat klagt den Verein Gegen Tierfabriken

Podcast
Tierrechtsradio
  • Ministerin Rauch-Kallat klagt den Verein Gegen Tierfabriken
    26:39
audio
57:02 Min.
Ist die Tierrechtsbewegung gescheitert?
audio
45:05 Min.
Aufdeckung und Kampagne zu Masthuhnfabriken
audio
56:57 Min.
Klimabedeutung von Tierkonsum
audio
57:16 Min.
Urwald in Österreich: Bedeutung, Gefährdung, Jagd, Almwirtschaft
audio
56:58 Min.
Wie engagieren sich Künstler:innen für Tierschutz und Tierrechte?
audio
46:59 Min.
Tierschutz Jahresrückblick 2022
audio
56:59 Min.
Interview mit Schüttaktivisten gegen die Klimakrise
audio
53:33 Min.
Zelluläre Landwirtschaft
audio
44:31 Min.
Salzburgs Bürgermeister erlaubt bisherige Fiakervertragsverletzungen
audio
57:00 Min.
Die militante Veganerin erzählt

Nachdem der Verein Gegen Tierfabriken verbreitet hatte, dass der Ehemann der Ministerin Rauch-Kallat auf seinem Jagdschloss in Luising im Südburgenland den Abschuss von ihm gezüchteter zahmer Fasane für 12.800 Euro pro Tag verkauft, klagte die Ministerin den Verein. Es sei nur ihr Mann und nicht sie, der diese Jagden und Fasanerien betreibt.

Links:
das Tierrechtsradio auf Radio Orange 94,0:
http://www.orange.or.at/programs/tierrechtsradio
für Aktivismusberichte und selbst aktiv werden:
http://www.vgt.at
für Artikel zu Tierrechten:
http://www.vegan.at/tierrechte/
für Buchbesprechungen:
http://www.vegan.at/buecher/
für Veganinfos:
http://www.vegan.at

Schreibe einen Kommentar