Porno, Technik, Politik – heute ohne Männer

Podcast
Radio Stimme
  • rast_20110301_cba
    60:00
audio
1 Std. 00 Sek.
Strategic Litigation – ein Interview zu Demokratie und Menschenrechten
audio
1 Std. 00 Sek.
Citizen Science – Wissenschaft neu denken. Ein Gespräch über das Sparkling Science Projekt “Kolonialismus heute?! Was hat das mit mir zu tun?”
audio
1 Std. 09 Sek.
Wissenschafts- und Demokratieskepsis - Teil 3
audio
1 Std. 00 Sek.
Wissenschaftsskepsis und ihre Folgen für die Demokratie - Teil 1
audio
1 Std. 00 Sek.
"Eingriffsähnliche Vorwirkung" und "intertemporale Freiheitssicherung" - Wie wir juristisch den Generationen gerecht werden können
audio
1 Std. 00 Sek.
Im Schatten des Regenbogens – Gedenken an homosexuelle Opfer des Nationalsozialismus
audio
1 Std. 00 Sek.
Alles aus Liebe? Ein Blick auf die Krise unbezahlter Arbeit
audio
1 Std. 00 Sek.
Alle Zeit
audio
1 Std. 00 Sek.
Macht der Musik – Musik schafft Gemeinschaft
audio
59:34 Min.
„Hier sprichst du Deutsch!“ – Mehrsprachigkeit & Sprachpolitik

In einer patriarchalen und heteronormativen Gesellschaft sind Politik und Technik Männerdomänen  und ist es der männliche Blick, der die Pornographie dominiert. Zeit also, den Blickwinkel zu ändern! Radio Stimme beleuchtet diese männlich konnotierten Bereiche aus einer feministischen und queer-feministischen Perspektive und geht in drei Beiträgen folgenden Fragen nach: Wie fühlt sich ein Technik-Studium für eine Feministin an? Welchen politischen Aktivitäten gehen Ex-KPÖlerinnen nach ihrem Parteiaustritt nach? Und welche kulturellen Vorstellungen über Sexualität, Geschlechterdifferenz und Begehren werden in der Cyberpornographie konstruiert?

0 Kommentare

  1. Wichtiges Thema! Peter Redvoort hat unlängst auch einen recht selbstkritischen Roman zum Thema Pornographie geschrieben (Pornos machen traurig), das für mich als Feministin, die auch die PorNO Kampagne von Emma verfolgt hat, eigentlich ermutigend ist.

    Gerlinde

    Antworten

Schreibe einen Kommentar