Alexander Borodin und die russische Musik

Podcast
Open Space – im Freien Radio Freistadt
  • 20210618_Russische Musik_Hans Bergthaler_02-06-10
    126:10
audio
39:14 Min.
MS Sandl - Hobbies und mehr
audio
35:52 Min.
MS St. Oswald präsentiert: Freizeitaktivitäten
audio
59:25 Min.
Armin Bardel – SongBook: Love Stories I
audio
59:24 Min.
Femi – was? How to smash the patriarchy.
audio
24:00 Min.
Maris Newerkla fragt nach - Wie wichtig ist der EU das Klima?
audio
02:20 Min.
Kinder für die Umwelt Freistadt
audio
34:28 Min.
Hinter verschlossenen Türen
audio
58:15 Min.
Armin Bardel - SongBook: Spieglein, Spieglein
audio
1 Std. 22:02 Min.
Vielfalt Süditalienische Musik
audio
1 Std. 00 Sek.
Bluesbüroradio im März

Die Gruppe der Fünf oder „Das mächtige Häuflein“ war eine Gruppe russischer Komponisten des 19.Jahrhunderts: Mili Balakirew , Alexander Borodin, César Cui, Modest Mussorgski und Nikolai Rimski-Korsakow. Diese Komponisten schlossen sich 1862 in Sankt Petersburg zusammen. Der bedeutende Kunstkritiker Wladimir Strassow fungierte als ihr Mentor. Ihr Ziel war die Förderung einer nationalrussischen Musik in der Nachfolge Michail Glinkas. Das mächtige Häuflein setzte sich damit von anderen russischen Komponisten ab, die sich stärker an westeuropäischen Vorbildern orientierten. Zu diesem anderen Kreis von Komponisten gehören als bekannteste Vertreter Pjotr I. Tschaikowski und Anton Rubinstein.

Es erwartet Sie also Nationale Musik des 19. Jahrhunderts in Russland, festgemacht am Titel der Sendung: „Alexander Borodin und die russische Musik“

Die Gestalter der Sendung Dr. Erwin Rezanka und Hans Bergthaler begrüßen Sie mit einer Komposition von Peter I. Tschaikowsky mit dem Titel „Chanson triste“ und freuen sich, Sie im FRF durch die Sendung führen zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar