österreichische ehepartner besuchen das innenmin. um ihre rechte auf familienleben durchzusetzen

Podcast
trotz allem
  • österreichische ehepartner besuchen das innenmin. um ihre rechte auf familienleben durchzusetzen
    19:57
audio
57:00 Min.
Ostumfahrung: „Pressekonferenz der Tiere“ kündigt Hainburg 2.0 an
audio
56:59 Min.
Radprotest gegen Massen-Fällungen von Bäumen für A4-Sanierung vom 13.4.2024
audio
56:57 Min.
Die Ressourcen sind aus - was jetzt?
audio
57:00 Min.
Nein zu einer S8 Marchfeldschnellstraße! Frühdemo vor dem Bundesverwaltungsgericht anläßlich der Naturschutzverhandlung am 19.3.2024
audio
57:00 Min.
Pacewave Festival - 1.April: Ostermarsch ab Schwechat und Lichtermeer am Heldenplatz
audio
57:00 Min.
Schuhmeierplatz Straßenfest für den Erhalt des Lebensmittelrettungs Drehkreuz Eco Ufo
audio
56:59 Min.
Pressekonferenz und Führung durch die neue Protestarchitekturausstellung im Museum für Angewandte Kunst in Wien
audio
1 Std. 03:45 Min.
"PROTEST/ARCHITEKTUR. Barrikaden, Camps, Sekundenkleber" Neue Austellung im MAK - Interview mit Kuratoren Oliver Elser & Sebastian Hackenschmidt
audio
57:00 Min.
Geleakt: Massenbaumfällungen entlang des Donaukanals/der A4 - Pressekonferenz vom 24.1.2024
audio
56:59 Min.
Freies Donaufeld statt Betonierwahn - Reportage von der DoSama Kundgebung

am mittwoch ca 11°° vormittags fanden sich ca 15 österreicherInnen im innenministerium ein, die vom neuen fremdengestz an einem normalen familienleben gehindert werden, um einen termin bei der ministerin prokop zu bekommen. da sie auf schriftliche ansuchen keine befriedigende antwort bekamen (zb. das ministerium sieht keinen gesprächsbedarf …..), wollten sie persönlich vorsprechen.
bei der portierin wurde zwar genau erhoben, warum sie da waren, jedoch kamen dann gesprächspartner, die sich als nicht zuständig erklärten, da sie offensichtlich falsch informiert wurden. nach längeren verhandlungen bekamen 2 einen termin bei hr. buxbaum und beim leiter der fremdenpolizei. auch diese schienen von den tatsachen sehr überrascht (ob das wirklich glaubwürdig ist bleibe mal dahingestellt) stellten aber immerhin eine verständigung der innenministerin in aussicht. ebenfalls könnten sie sich vorstellen, das es zu einer arbeitsgruppe kommt, die sich genauer mit diesem thema beschäftig (immerhin wenn schon nicht vor der beschlußfassung so wenigstens jetzt).
da den beteuerungen der beamten nicht alzuviel veretrauen entgegengebracht wird, werden sich die betroffen auch in den nächsten wochen (mi)beim innenmin. einfinden um ihren berechtigten fordernungen nachdruck zu verleihen.

Schreibe einen Kommentar