WorkVision BarCamp ® #5: New Work ist gekommen um zu bleiben.

Podcast
Fair Play
  • Fair_pLay_Digital_WorkVision BarCamp#5
    59:25
audio
1 Std. 02:18 Min.
Arbeitsgemeinschaftsmarke
audio
1 Std. 03:39 Min.
Selbstverwirklichung fördert Qualität
audio
59:24 Min.
Gastgeber sein
audio
1 Std. 34 Sek.
Eine DNA der Charakterstärke im Unternehmen
image
Hauptsache Begegnung
audio
1 Std. 01:35 Min.
Soulkitchen Group: Gastlichkeit mit bewussten Gästen
audio
59:25 Min.
Generation Z. Besser als ihr Ruf.
audio
1 Std. 30 Sek.
Gute Teamplayer überragen High Performer
audio
59:25 Min.
Gut angezogen. Die Arbeitnehmerqualität des Lungauer Modelabels Mirabell Plummer
audio
1 Std. 54 Sek.
Für jeden Vogel ein Zuhause. Community-Management im Technologiepark

In der Fair-Play-Special-Edition: New Work und digitale Transformation dreht sich die letzte Sendung im Jahr 2021 alles um das Resümee zumWorkVision BarCamp ®  #5. Die Veranstalter Daniela Hruschka, Martin Seibt und Chris Holzer ziehen Bilanz:

New Work ist nicht definierbar, vielmehr ist New Work ein Gefühl zum richtigen Zeitpunkt beim Richtigen zu sein. Das betrifft die Unternehmen genauso wie die Menschen, die darin arbeiten und mit ihren Beiträgen und Verhalten die Gesamtkultur im Unternehmen erschaffen. Je mehr Freude, desto mehr Leistung. New Work-Führung ist Wollen ermöglichen in großer Unaufgeregtheit, ist Menschen neugierig machen um evolutionär voranzuschreiten, ist die seele des Unternehmens zu erkennen und das zu tun, was wir wirklich, wirklich wollen und können. Diese Kulturen erhöhen nachweislich erheblich die Profitabilität und senken die Fluktuation.

Es ensteht ein Gefühl des sich gut aufgehoben Fühlens, Innovationsgeist, es entsteht Mitarbeiterbindung, Sinn wird spürbar und mündet in Potenzialentfaltung aller: https://www.rts-salzburg.at/clip/fachtagung-workvision-barcamp-beschaeftigt-sich-mit-arbeitsformen-der-zukunft/

Das Veranstaltungsboard bedankt sich bei den Teilnehmer*innen am 5. WorkVision BarCamp ® am Techno_z in Salzburg: Alexandra Fischl, Anton Vormair, Jörg Pattiss, Martin Mader, Alexandra Mitterndorfer-Chudoba, Daniela Hruschka, Walter Wieland, Carmen Boschele, Susanne Radke, Alexandra Spindler, Joerg Weisser, Robert Ranzi, René Hocholdinger, Anja Wiebe, Helmut Seibt, Monika Hruschka-Seyrl,Lukas Christmann, Armin Ziesemer, Christian Schernthaner, Nelly Höfer, Dominik Leitgeb, Raphael Murray sowie den digital 20 zugeschaltenen Teilnehmer*innen des bluebird.space.
Daniela Hruschka: „Die alte Epoche mit sehr strukturierten Arbeitsbedingungen und wenig Bewegung geht jetzt in eine ganz andere Richtung. Es geht nun um Freigeister und Querdenker. Luftigere und freiere Arbeitsplätze sind gefragt im neuen Wassermannzeitalter.“

 

Schreibe einen Kommentar