Begegnungswege 17. November 2022

Podcast
Begegnungswege
  • Begegnungswege2022_11_17b
    60:00
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 21. März 2024
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 15. Februar 2024
audio
1 Std. 05 Sek.
Begegnungswege 18. Jänner 2024 Matthias Reichl erzählt aus seinem Leben. Teil 2.
audio
58:30 Min.
Begegnungswege 21. Dezember 2023 Matthias Reichl erzählt aus seinem Leben. Teil 1
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 16. November 2023
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 19. Oktober 2023
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 21. September 2023
audio
1 Std. 07 Sek.
Begegnungswege 17. August 2023 Sommersondersendung 2. Teil
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 20. Juli 2023 Sommersondersendung
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 15. Juni 2023

Right Livelihood Award 2022, SMR, 4. Reichtumskonferenz, Kolumbien „Sozialdienst statt Wehrpflicht“, Klimakonferenz in Ägypten Rede des kolumbianischen Präsidenten, Ivan Illich sind Themen dieser Sendung. Details siehe unten und bei den weiterführenden Links.

Right Livelihood Award 2022 Die Preisträger*innen des Jahres 2022 sind:
Fartuun Adan und Ilwad Elman “für die Förderung von Frieden, Entmilitarisierung und Menschenrechten in Somalia angesichts von Terrorismus und geschlechtsspezifischer Gewalt”. https://rightlivelihood.org/de/2022-announcement/l1/
Oleksandra Matwijtschuk und das Center for Civil Liberties (CCL) “für den Aufbau nachhaltiger demokratischer Institutionen in der Ukraine und die Gestaltung eines Weges zur internationalen Strafverfolgung von Kriegsverbrechen”. https://rightlivelihood.org/de/2022-announcement/l2/
Das Kollektiv Cecosesola aus Venezuela “für die Entwicklung eines gerechten und kooperativen Wirtschaftsmodells als robuste Alternative zu profitorientierten Volkswirtschaften”. https://rightlivelihood.org/de/2022-announcement/l3/
Das Africa Institute for Energy Governance (AFIEGO) “Für die Entwicklung einer gerechten und leistungsfähigen Gemeinschaftsökonomie als Alternative zum profitorientierten Wirtschaftsmodell.” https://rightlivelihood.org/de/2022-announcement/l4/
Quelle: https://rightlivelihood.org/de/news/right-livelihood-award-2022-preistraegerinnen-zeigen-wege-fuer-notwendige-gesellschaftliche-transformationen/

Presseaussendung vom Anti Atom Komitee zu den SMR die sogenannten kleinen Reaktoren. SMR – Wunschdenken und plumper Versuch der Verharmlosung.
Die neuerdings von der Atomlobby wieder ausgegrabenen SMR (Small Modular Reaktors) ist der sehr durchsichtige Versuch der Atomlobby, mit „neuen“ Reaktoren wieder ins Spiel zu kommen. Außerdem sind sie eine Verharmlosung von Reaktortypen, die weder klein noch weniger gefährlich sind. Dazu gibt es weltweit aber keinen funktionierenden Prototyp, werden aber mit den gleichen Vorteilen angepriesen, wie Mitte des vergangenen Jahrhunderts! Das Anti Atom Komitee fordert Wachsamkeit von der Bundesregierung! … www.anti.atom.at
Ergebnisse der 4. Reichtumskonferenz, 17. Oktober 2022, Wirtschaftsuniversität Wien
Ungleiche Möglichkeiten. Was tun gegen Überreichtum und Vermögenskonzentration?
Im Rahmen der 4. Reichtumskonferenz wurden Strategien, Lösungen und Ideen entwickelt, wie Überreichtum und Vermögenskonzentration verhindert werden kann. Eine wesentliche Ebene spielte dabei die rechtliche Perspektive, die von Hauptreferentin Katharina Pistor eingebracht wurde. Pistor analysiert in ihren Forschungen wie das Rechtssystem jene begünstigt und unterstützt, Kapital zu unterstützen und zu vermehren was unausweichlich zu einer wachsenden Ungleichheit führt.
300 Teilnehmer*innen diskutierten auf der Konferenz in der Wirtschaftsuniversität Wien in 11 Workshop konkrete Strategien und Ansätze zur Vermeidung von Überreichtum und Vermögenskonzentration durch integrative Wirtschaftsbildung, Beschränkung der Macht von Konzernen, mehr Gleichheit im Recht, Verbot der Spekulation mit Wohnraum, transparente Regeln für Lobbyismus uvm.
Keynote von Katharina Pistor: Reichtumskonferenz 2022 – Keynote Katharin Pistor: Reichtum und Ungleichheit durch Recht. Video-Link zum Vortrag von Katharina Pistor https://www.youtube.com/watch?v=t8tAKGM4p5A
Weitere Videos, Fotos & Materialien : https://www.armutskonferenz.at/aktivitaeten/reichtumskonferenz-2022/ergebnisse-der-4-reichtumskonferenz.html

Kolumbien: Sozialdienst statt Wehrpflicht
10.11.22 – poonal – Pressedienst lateinamerikanischer Nachrichtenagenturen
https://www.pressenza.com/de/2022/11/sozialdienst-statt-wehrpflicht/
Mit 60 Ja- und vier Neinstimmen billigte der kolumbianische Senat die Abschaffung des obligatorischen Militärdienstes. Gleichzeitig wurde die Möglichkeit eines Sozialen Friedensdienstes von 138 Stimmberechtigten befürwortet, während es 19 Gegenstimmen gab. Die Stimmen gegen die Initiative kamen hauptsächlich von Mitgliedern der Opposition wie dem „rechten Demokratischen Zentrum“.
Seit mehreren Jahren, vor allem in der vorangegangenen Legislaturperiode, hatten Kongressabgeordnete wie Iván Cepeda auf einen umfassenden Übergang Kolumbiens zum Frieden bestanden und daher diese Initiative vorgestellt. Sie blieb jedoch ohne Erfolg, da mehrere Ausschüsse sowohl im Senat als auch im Abgeordnetenhaus von Anhänger*innen des Uribismus kontrolliert wurden. Der Uribismus ist eine kolumbianische politische Strömung, die auf der Ideologie des rechten Ex-Präsidenten Álvaro Uribe Vélez basiert und Elemente des Populismus, rechter Politik und in einigen Fällen ökonomischen Protektionismus beinhaltet.
„Totaler Frieden“
Die Initiative des „totalen Friedens“ macht den Weg frei für den kolumbianischen Hochkommissar für den Frieden, Danilo Rueda, der diese landesweite Strategie verfolgt. Nach ihrer Unterzeichnung durch den Präsidenten und einem Vermittlungsverfahren kann sie den formellen Beginn der Friedensgespräche mit der Guerillaorganisation ELN bedeuten. Diese hat, wie weitere bewaffnete Gruppen, ihre Absicht bekundet, sich den Friedensbemühungen Kolumbiens anzuschließen.
Im Zuge des Sozialen Friedensdienstes können junge Kolumbianer*innen zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen, darunter auch dem Wehrdienst. Diese Möglichkeit wird seit Jahrzehnten von Menschenrechtsorganisationen und Kriegsdienstverweigerern gefordert.
Der Originalartikel kann hier besucht werden https://www.npla.de/thema/tagespolitik/sozialdienst-statt-wehrpflicht/

Am 12. 11. 2022 erhielten wir von Gerhard Kofler vom Aktionsbündnis für Frieden aktive Neutralität und Gewaltfreiheit (Abfang www.abfang.org) eine Mail mit dem Betreff: BEMERKENSWERT: Rede des kolumbianischen Präsidenten bei der COP27 Klimakonferenz. Rede des kolumbianischen Präsidenten Gustavo Petro, in Ägypten bei der Welt-Klimakonferenz COP27 die vom 6 Nov – 18 Nov 2022 in Sharm el-Sheikh stattfand. Übersetzt mit Hilfe von www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
Gustavo Petro, Präsident Kolumbiens, Rede vor UNO-Klimakonferenzhes COP27 Video https://www.youtube.com/watch?v=6XLGF4iFqhE
Kolumbianische Presse https://www.eltiempo.com/politica/gobierno/gustavo-petro-y-discurso-en-la-cop-27-un-decalogo-por-crisis-climatica-715713

Wer war … Ivan Illich?
Von Christine Tragler · „südwind magazin“ 2022/Nov-Dez https://www.suedwind-magazin.at/magazin/202206
Er war einer der radikalsten Kulturkritiker: Ivan Illich. Zentrale Institutionen unserer modernen Gesellschaft – von der Schule über Spitäler bis zur Autobahn – verstand er in ihrer Definition und Ausrichtung als fragwürdige Mythen der Befreiung. Verschultes Lernen stellte für ihn etwa das Gegenteil von Emanzipation dar.
Über die Zerstörung der Umwelt schrieb er: „Ich glaube, dass eine erstrebenswerte Zukunft davon abhängt, dass wir im Leben ganz bewusst dem Tun vor dem Verbrauchen den Vorzug geben.“
Geboren 1926 in Wien, musste er 1941 vor den Nazis nach Italien fliehen, wo er zuerst Chemie und Geschichte, dann Theologie in Florenz und Rom studierte. In den 1950er Jahren zog er nach New York und lernte als Armenpriester das Elend der puerto-ricanischen Bevölkerung kennen.
Es folgten zwei Jahrzehnte in Puerto Rico und Mexico. 1960 gründete Illich seine, wie er sie nannte, „Denkerei“, aus der das internationale Forschungs- und Dokumentationszentrum CIDOC in Cuernavaca, Mexiko, wurde. Von der Kirche wandte er sich ab und lehrte an Universitäten in aller Welt. Vor 20 Jahren, am 2. Dezember 2002, starb er in Bremen.
südwind magazin: https://www.suedwind-magazin.at/wer-war-ivan-illich/ November 2022
Matthias Reichl spricht über seine Begegnungen mit Ivan Illich und empfielt seine Bücher siehe dazu auch https://de.wikipedia.org/wiki/Ivan_Illich

Weiters bringen wir noch einige Texte und Musik von Konstantin Wecker aus seiner Doppel-CD „Utopia live“. Aus CD1 „Demenz und die kleinen Momente des Glücks“ (Text). und „Die Tage grau“. Aus CD 2 „Stimmen gegen die Zerstörung der Welt“ (Text). und ‚passend zur Reichtumskonferenz „Vom Glück des Gebens“, „Zum Schluss noch „Dank für euer Da-sein“ mit dem Gedicht „Jeder Augenblick ist ewig“ (www.wecker.de)
Vom Duo Turica Doncel spielen wir aus ihrer CD „UN HILO EN LA MONTAÑA“ „DEJA LA VIDA VOLAR“ „VER-VENA“ und „MARGINA „
Vom Somos_una_Venezuela_-_anoche_so_e_contigo

Schreibe einen Kommentar