Gewalt gegen Frauen

Podcast
FROzine
  • Beitrag_DIYFrauentag_Gewalt gegen Frauen_30m56s
    30:56
audio
27:52 Min.
"Delikado" bei den entwicklungspolitischen Filmabenden
audio
27:45 Min.
Diverse Kinderbücher
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Gutes Leben in planetaren Grenzen
audio
51:30 Min.
Über Armut und Reichtum – Teil 2
audio
11:43 Min.
Input von Meinrad Ziegler - Zwischen ARM und REICH
audio
50:06 Min.
Über Armut und Reichtum
audio
55:51 Min.
5 Jahre Klimastreik
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Das Erdöl-Dilemma von Uganda
audio
49:19 Min.
ME CFS Erkrankte demonstrieren | Jugendschutz 2024
audio
55:34 Min.
“Lust auf Engagement” im FreiRaumWels | Schulsozialarbeit

Am 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen. Er soll an die geschlechtsspezifische Gewalt erinnern, die Frauen weltweit erleiden. Auch in Österreich erlebt jede 5. Frau seit ihrem 15. Lebensjahr Gewalt.

Um diesen Missstand aufzuzeigen, werden Demonstrationen stattfinden. In Linz wird diese von Do It Yourself Frauentag organisiert. Aylin Yilmaz hat mit Mira Standhartinger und Margeritha Matzer, zwei Personen aus dem Do It Yourself Kollektiv gesprochen. Neben der Ankündigung für die Demonstration sprachen sie über Gründe für Gewalt an Frauen, wie man schon im Kindesalter mit Prävention anfangen muss, und welche Pläne sie für den 8. März, dem Internationalen Frauentag, oder Internationalen Feministischen Kampftag haben.

Ein Poster mit gezeichneten Personen. Sie halten kämpferisch eine Faust in die Höhe. Über den Personen steht: Do It Yourself Frauentag Linz

Besonders wichtig ist es ihnen, dass die finanzielle Abhängigkeit von Frauen von ihren Partnern angesprochen wird. Diese Abhängigkeit lässt es kaum zu, dass Frauen ihr gewalttätiges Umfeld verlassen können. Diese Abhängigkeit bestehe, weil Frauen den Großteil der Care Arbeit (Fürsorgearbeit, darunter versteht man Hausarbeit, Kindererziehung, Pflege von Angehörigen) in einer Beziehung erledigen. Mit einem besser ausgebautem Kinderbetreuungsangebot wäre es laut Standhartinger und Matzer viel einfacher, aus der wenig bezahlten Teilarbeit auszubrechen.

Neben Kinderbetreuung sind auch die Kürzungen bei den Budgets der Frauenhäuser Thema. Um auf all diese Zahlen und Fakten aufmerksam zu machen, soll eine laute Demonstration vom Martin-Luther-Platz zum Landhaus ziehen.

Der 25. November ist auch immer Auftakt für die 16 Tage gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, eine internationale Kampagne. Sie endet am 10. Dezember, dem Tag der Menschenrechte. In diesem Zeitraum finden österreichweit verschiedene Aktionen und Vorträge statt.

Links:

Do It Yourself Frauentag Facebook
Autonome Frauenhäuser
Catcalls of Linz
16 Tage gegen Gewalt Linz

Schreibe einen Kommentar