Glasfaser-Internet für den Bezirk Liezen

Podcast
Freequenns Infopoint
  • Glasfaserinternet für den Bezirk Liezen
    31:02
audio
46:32 Min.
Frauen und Führung
audio
42:31 Min.
Infopoint_ Walter Thorwartl
audio
42:40 Min.
Diagnose Endometriose
audio
42:53 Min.
"Schmerzen als Wegweiser"
audio
18:48 Min.
Viele „Raucherkarrieren“ starten bereits im Teenageralter
audio
43:13 Min.
Infopoint_Kino Gröbming Lucas & Serverin
audio
45:15 Min.
Urlaubsschnäppchen für Kinder
audio
42:48 Min.
Infopoint_Eisschwimmen Josef & Barbara
audio
24:57 Min.
Die Obersteiermark braucht FremdenführerInnen!
audio
45:14 Min.
Teresas Buchladen

Der Bezirk Liezen bekommt ein Internet-Upgrade – Datenübertragung mit Lichtgeschwindigkeit. Die RML Infrastruktur GMBH errichtet bis 2025 für 170 Millionen Euro ein Glasfaser-Internet-Netz für 55.000 Haushalte und verlegt dafür 1600 Km Glasfaserkabel auf und neben der Straße und auf Gehwegen.

Jeder Haushalt und jedes Unternehmen im Bezirk kann sich an das derzeit leistungsfähigste, stabilste und schnellste  Datenübertragungssystem anschließen.

Alle 29 Gemeinden im Bezirk tun bei diesen Infrastrukturprojekt mit, dafür gehören ihnen 10 % der Netz-Betreibergesellschaft, 90 Millionen kommen aus der staatlichen Breitbandmilliarde, der Rest, immerhin noch 80 Millionen, zahlt ein französischer Investor.

Treiber des Glasfaserausbaues ist der Staatssekretär für Digitalisierung, Florian Tursky, er sagt, vor allem die ländlichen Regionen, wo das „Mobile Internet“ oft zu instabil ist und die Kupferkabel für „Homeoffice“ zu leistungsschwach sind, sollen zu den Digitalisierungsgewinnern gehören.

Der Geschäftsführer der RLM-Infrastruktur GMBH, Magister Johnannes GUNGL, informiert uns über die neue Glasfaser-Technologie und wie die Ausbaupläne im Bezirk konkret aussehen:

Schreibe einen Kommentar