Todesmärsche im März und April 1945

Podcast
Spuren der Erinnerung
  • 20230324_Spuren der Erinnerung_MK-Enns_60-00
    60:00
audio
1 Std. 27:38 Min.
Ein Rundgang durch die KZ-Gedenkstätte Mauthausen
audio
1 Std. 00 Sek.
"Niemand hat das Recht zu gehorchen!" - Gedenkveranstaltung der Perspektive Mauthausen
audio
1 Std. 00 Sek.
hinschauen – hinhören – handeln
audio
57:17 Min.
Buchvorstellung: „Marie. Ein jüdisches Mädchen aus Linz“
audio
1 Std. 00 Sek.
7. Internationales Menschenrechtesymposium
audio
1 Std. 00 Sek.
20 Jahre Lern- und Gedenkort Schloss Hartheim
audio
1 Std. 00 Sek.
GUSEN – Vorhof zur Hölle
audio
1 Std. 01 Sek.
Befreiungsfeier Mauthausen Komitee Gallneukirchen
audio
1 Std. 17:42 Min.
Gedenkfeier Mauthausen, Gusen und St. Georgen 2023
audio
1 Std. 00 Sek.
"Vielleicht hätte ich eine Familie. Vielleicht hat jemand um mich geweint."

Das Mauthausen Komitee Enns ist ein Personenkomitee von zeitgeschichtlich interessierten Menschen aus Enns, die die Erinnerung an die Ereignisse der NS-Zeit aufrecht erhalten möchten. Drei davon – Gabriele Käferböck, Fritz Käferböck-Stelzer und Hans Mayrhofer haben im Freien Radio Freistadt diese Sendung zu den Todesmärschen im März und April 1945 gestaltet.

David Hersch wurde am 16. April 1945 in Kristein vom Todesmarsch der Jüdinnen und Juden von Mauthausen nach Gunskirchen vom Ehepaar Friedmann gerettet und bis zum Kriegsende im heutigen Haus Kristein 57 bzw. am Kristeinerbach versteckt.

Mit der Geschichte des Übelebenden David Hersch ist die Gründung des Mauthausenkomitees Enns verbunden.

Website Mauthausenkomitee Enns

Beitragsbild (von li.): Hans Mayrhofer, Gabriele Käferböck, Fritz Käferböck-Stelzer

Schreibe einen Kommentar