Berufspolitik in der Pflege – Teil 2

Podcast
Pflegestützpunkt. Wie wir pflegen und pflegen wollen
  • 2023-06-12_Berufspolitik in der Pflege_Podium_Teil 2
    60:00
audio
59:59 Min.
Pflege und Bildung - Wie hat das miteinander zu tun?
audio
1 Std. 00 Sek.
2. Steirische Equal Care Day-Konferenz 2024
audio
1 Std. 01 Sek.
Mobile psychiatrische Betreuung und Pflege für Menschen mit Bedarf sowie für pflegende Angehörige
audio
59:59 Min.
Bullshit! Wer sagt hier wem, wer was werden soll? Ein Krankenpfleger über seine Berufswahl
audio
1 Std. 02 Sek.
Streifzug zu gePFLEGten Angeboten in Graz
audio
59:58 Min.
Fairsorgende Gesellschaften. Perspektiven von der Sommerakademie der sozialen Bewegungen 2023
audio
59:58 Min.
Jung betroffen von Demenz
audio
1 Std. 00 Sek.
Organisieren wir uns - Organise for Change!
audio
1 Std. 01 Sek.
Berufspolitik in der Pflege - Teil 1


Das Podiumsgespräch vom 28.3.2023 ist in gekürzter Form in 2 Teilen zu hören.

Ohren spitzen – es bleibt spannend!

Der Berufsstand der Pflege ist in Entscheidungsgremien unterrepräsentiert bzw. nicht vorhanden. Pflegekräfte trauen sich in der Öffentlichkeit oftmals gar nicht sich zu äußern. Wer spricht über Pflege? Wo sind die Orte um Berufspolitik zu vermitteln und zu fördern?

Um eine würdige Patient:innenversorgung und einen gesunden Arbeitsplatz gewährleisten zu können, braucht es jedenfalls einen starken Auftritt der Pflegekräfte mit berufspolitischer Haltung! Möglicherweise muss auch ein STOP oder NEIN artikuliert werden. Und es geht um nichts weniger als die Frage nach der Macht.

Mit zahlreichen Wortmeldungen aus dem Publikum!

Folgende Expert:innen diskutierten im Café Stockwerk:
Helmut Freudenthaler, Betriebsausschussvorsitzender, Angestelltenbetriebsrats-vorsitzender, Zentralbetriebsrat, Kepler Uniklinikum Linz
Hanna Mayer, Professorin für Pflegewissenschaften, Karl Landsteiner Privatuniversität Krems
Marianne Raiger, Direktorin der Akademie und Landesvorsitzende des ÖGKV Steiermark

Moderation: Karin Schuster, Pflegestützpunkt 3.0, Radio Helsinki

Aus Teil 1:
Helmut Freudenthaler berichtete über die Situation der Bediensteten am Kepler Uniklinikum Linz, über Warnstreik und Mobilisierungskraft sowie über die laufenden Verhandlungen.

Hanna Mayer sprach über zahlreiche vorliegende Studien, welche belegen dass die pflegerische Versorgung nicht mehr in der Form ausgeführt werden kann, also pflegerische Handlungen weggelassen werden, u.a. aus Zeitmangel.

Marianne Raiger gab einen Einblick in die berufspolitische Arbeit des ÖGKV. Einerseits wurden Medien adressiert, aber auch die Bevölkerung ist gefragt, sich für eine gute Pflegearbeit einzusetzen. Raiger bezog sich auf eine Studie, demnach müssen mind. 25% der Berufsgruppe in einem Verband organisiert sein, damit der Verband eine Macht hat.

Rückschau zum Podium mit Fotos & Zitaten: HIER

Relevante links:
Petition Recht auf Pflege: https://www.openpetition.eu/at/petition/online/recht-auf-pflege-reform-jetzt

Foto: Salon Deluxe

Schreibe einen Kommentar