Matinee Oneweekpeace 2023

Podcast
Radio AugartenStadt
  • 4.Symposium der Bertha von Suttner Friedensakademie
    57:00
audio
57:01 Min.
Ein Gespräch über Kriegsjournalismus
audio
57:00 Min.
Freiheit der Poesie in einer verengten Welt
audio
57:00 Min.
Czernowitz und Bukowina: Spielball vieler Machtblöcke
audio
57:00 Min.
Die Kalinago: die letzten Indigenen der Karibik
audio
57:00 Min.
Die Geschichte eines Kindes: Angelica Bäumers Kindheit 1932-1945
audio
57:00 Min.
2 systemkritische Bücher
audio
57:00 Min.
Das Recht auf analoges Leben
audio
57:00 Min.
Die Wiener Schule der Ökonomik
audio
59:49 Min.
150 Jahre Wiener Wasser
audio
57:01 Min.
Kulturtransformation und Weltübergang

„One Week Peace“ – ein Symposium im Zeichen des Friedens!

Zum vierten Mal fand heuer die Bertha von Suttner Friedensakademie statt: benannt nach Bertha von Suttner, die im Jahr 1905 als erste Frau den Friedensnobelpreis bekommen hat. Sie hat auf Schloss Harmannsdorf in Niederösterreich, in der Nähe von Gars am Kamp, gelebt und gewirkt und dort ihren weltberühmten Roman „Die Waffen nieder“ geschrieben. Das Symposium greift das Vermächtnis der Schriftstellerin, Friedensforscherin und Pazifistin auf und thematisiert Friede auf künstlerisch-sinnliche Weise mittels Workshops, Vorträgen und künstlerischen Interventionen.  Am 20.August fand die diesjährige Abschluss-Martinee im Tonkeller Kunsthaus Horn statt. Radio Augartenstadt bringt in dieser Sendung den Live-Mitschnitt davon.

Die Kuratorin Magdalena Pfeifer gab einen Einblick in das diesjährige Programm, insbesondere standen auch die Rechte von Kindern sowie Kinder in Konflikten und ihre Auswirkungen auf die Friedensarbeit im Focus. Nina Stalzer und Heike Peball stellten die „Arbeit am Tonfeld“ vor, Monika Seyrl sprach über Reggio-Pädagogik, ebenso präsentierten die Teilnehmerinnen der künstlerischen Workshop-Reihe einige Ergebnisse.

Moderation Udo Bachmaier, musikalische Umrahmung Hans Breuer.

Näher Details findet man unter: www.oneweekpeace.at

Schreibe einen Kommentar