Begegnungswege 19. Oktober 2023

Podcast
Begegnungswege
  • Begegnungswege2023_10_19b
    60:00
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 15. Februar 2024
audio
1 Std. 05 Sek.
Begegnungswege 18. Jänner 2024 Matthias Reichl erzählt aus seinem Leben. Teil 2.
audio
58:30 Min.
Begegnungswege 21. Dezember 2023 Matthias Reichl erzählt aus seinem Leben. Teil 1
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 16. November 2023
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 21. September 2023
audio
1 Std. 07 Sek.
Begegnungswege 17. August 2023 Sommersondersendung 2. Teil
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 20. Juli 2023 Sommersondersendung
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 15. Juni 2023
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 18. Mai 2023

180. Rundbrief, Gespräch mit Ulli Fuchs und Tina Leisch zur Extremismusprävention in Schulen. Right Livelihood Award 2023, Klimastreik am 15. 9. 23. in Salzburg sind Themen dieser Sendung. Details siehe unten und bei den weiterführenden Links.

In diesen kriegerischen Zeiten verweisen wir in unserer heutigen Radiosendung auf unseren 180. Rundbrief mit zahlreichen Friedensaufrufen. https://www.begegnungszentrum.at/rundbriefe/Rundbrief180.pdf

Aus dem Inhalt
Seite
1 Adr.- Konto Nr.- Mitgliedsbeiträge – Einleitung Maria
2 Einleitung Matthias – Right Livelihood-Award: Alternative Nobelpreisträger 2023
3 Michael Benaglio: Lesung mit Musik mit Lieselotte Stiegler – Atomgefahren, Hiroshima Gedenken, Widerstand gegen Atomwaffen.
4 Anti-Atom-Kommitee: Small Modular Reactors (SMR) – Konrad Rehling: Zum Lieferkettengesetz – Christine Schweitzer: Wehrhaft ohne Waffen – Kampagne zur sozialen Verteidigung
5 Gerhard Kofler: Ein Friedensbudget öffnet Wege in eine friedvolle Zukunft..
6 Maria Reichl: Extremismusprävention macht Schule
7 Buchtipps – Impressum – Ilija Trojanow
8 Konstantin Wecker: Aufruf zur Solidarität gegen staatliche Repression
9 Elfriede Jelinek, Konstantin Wecker: Lasst uns wieder das Hoffen lernen – und aus allen imperialen Kriegen desertieren
12 Friedensdeklaration, Frieden durch friedliche Mittel. Sofortiger Waffenstillstand und Verhandlungen !
13 Gerhard Kofler: Angriffe auf Neutralität und Demokratie? Peace now! -Termine
14 Termine – Radiosendungen „Begegnungswege“, [E-rundbrief]-Infos –

Ulli Fuchs und Tina Leisch sprechen über Extremismusprävention in Schulen.
Extremismusprävention macht Schule ein kostenloses Angebot für Schulen
Zu den Themen Diskriminierung und Vorurteile, Konfliktlösung und Gewaltprävention gibt es in einigen Bundesländern Schulprojekte. Der Verein „Die Schweigende Mehrheit“. macht u. a. Theaterworkshops für Schüler und Schülerinnen ab 14 Jahren.
Die Theaterworkshops gehen immer von den Erfahrungen der Jugendlichen selber aus: Wo waren sie mit antidemokratischen, autoritären, nationalistischen und extremistischen Haltungen anderer konfrontiert, was haben sie selber erlebt? Was haben sie beobachtet oder aus den Medien erfahren? Was fasziniert sie, wovor haben sie Angst?
Ihre Erfahrungen spielen sie aus verschiedenen Perspektiven nach, die Rollen werden getauscht, die Positionen gewechselt. Das improvisierende Spielen ist sehr lustvoll, Erkenntnisse werden spielerisch, mit Körper und Seele gewonnen und in den Reflexionsrunden verbalisiert und reflektiert.
Weitere Informationen: https://extremismuspraevention.oead.at/ep/angebote?angebot=HWq7Uos8wkycWu4b71Ty

Pressemeldung von Right Livelihood Award vom *28. September 2023
Alternative Nobelpreisträger*innen
Right Livelihood Preisträger*innen 2023 retten unter großem persönlichen Einsatz Menschenleben und *Ökosysteme
STOCKHOLM – Sie sind Zeug*innen großen Leids und kämpfen um das Leben und die Würde Einzelner ebenso wie um die Lebensgrundlagen von Menschen überall auf der Welt: Die Right Livelihood Preisträger*innen 2023 setzen gesellschaftlichen Tabus beim Thema Abtreibung in afrikanischen Ländern, dem autoritären Regime und korrupten Unternehmen in Kambodscha, einer wachsenden humanitären Krise im Mittelmeer und menschen- wie umweltschädigende Geschäftspraktiken in Kenia Konzepte für eine lebenswerte Zukunft entgegen.
Der Right Livelihood Award 2023 geht an:
Eunice Brookman-Amissah aus Ghana „dafür, dass sie eine umfassende gesellschaftliche Auseinandersetzung über die reproduktiven Rechte von Frauen in Afrika angestoßen und den Weg für liberale Abtreibungsgesetze und einen besseren Zugang zu sicheren Abtreibungen geebnet hat” (Ehrenauszeichnung),
Mother Nature Cambodia „für ihren unerschrockenen und erfolgreichen Umwelt-Aktivismus trotz massiv eingeschränkter zivilgesellschaftlicher Handlungsspielräume in Kambodscha”,
SOS MEDITERRANEE „für ihre lebensrettenden humanitären Search and Rescue-Einsätze im Mittelmeer” und
Phyllis Omido aus Kenia “für ihren bahnbrechenden Einsatz für die Land- und Umweltrechte lokaler Gemeinschaften und die Weiterentwicklung des Umweltrechts”.
„Die Right Livelihood-Preisträger*innen 2023 kämpfen für das Recht aller Menschen auf Gesundheit, Sicherheit, eine saubere Umwelt und Demokratie”, sagte Ole von Uexküll, Direktor von Right Livelihood. „Diese Preisträger*innen engagieren sich für die Mitspracherechte von Gemeinschaften und Individuen, die von unverantwortlicher und korrupter Politik betroffen sind. Sie tragen für das Leben ihrer Mitmenschen Sorge, seien es indigene Gemeinschaften oder Schutzsuchende, die auf der Flucht ihr Leben riskieren.“
Mit Brookman-Amissah und Mother Nature Cambodia werden erstmals Preisträger*innen aus Ghana und Kambodscha mit dem Right Livelihood Award ausgezeichnet.
Die diesjährigen Preisträger*innen werden am 29. November 2023 in Stockholm ausgezeichnet. Die feierliche Veranstaltung wird live übertragen.
Weitere Informationen: https://rightlivelihood.org/
Siehe auch [E-rundbrief] Info 2243 https://lists.horus.com/pipermail/e-rundbrief/2023/002319.html

Klimastreik von Fridays for Future am 15. 9. 23. in Salzburg https://fridaysforfuture.at/events/weltweiter-klimastreik-2023-09-15/salzburg

Einladung zu einem kunterbunten Konzert vom „Gfreidi im Leben“ mit Trommelmusik (da trommle ich Maria mit der Gruppe Jankadi mit) und Gesang im Sitzungssaal der Marktgemeinde Obertraun am Sonntag, 22. Okt. 2023, 19h.

Zwischen die Beiträge und zum Schluss bringen wir afrikanische Trommelmusik unter der Leitung von Mamadou Diabate mit Auszügen von „Bete foli“ und „Smou foli“ aus der CD „Djansa“ Der Erlös dieser CD ging an das Schulprojekt SABABU in Burkino Faso. Mehr über das Schulprojekt findet ihr auf der Website www.sababu.info.

Sprachlos über die tobenden Kriege in Israel und Palestina bringen wir Auszüge aus „Son of the South“, „Music of an ordinary day“ und „Nojoum Stars“ aus der CD Palestinian Sounds und spielen das Friedenslied Kaira von Keba Cissokho und Edith Leitner aus der CD Peace Kaira.

Anfangen wollen wir mit dem Lied von Konstantin Wecker Utopia aus seiner CD Utopia. https://wecker.de/

Schreibe einen Kommentar