Satellitenbilder für Ärzte ohne Grenzen|Forderung nach gratis Verhütung|NGOs auf derWeFair

Podcast
#Stimmlagen – Das Infomagazin der Freien Radios
  • 2023_10_27_FRO_Stimmlagen
    30:01
audio
30:00 Min.
#Stimmlagen: Wir Fahren Gemeinsam: Klimaaktivist:innen kämpfen für Busfahrer:innen | Standing Together Vienna
audio
30:00 Min.
Gegen die Vernetzung rechter Gruppen
audio
29:59 Min.
#stimmlagen: Kunstkollektiv EXTASIER I Interview KZ-Verband Salzburg I Gehen - ein literarischer Spaziergang
audio
07:06 Min.
Protest gegen rechtsextremen Burschenbundball
audio
29:58 Min.
Protest Bündnis Linz gegen Rechts | Online-Streetwork | Diskriminierung am Arbeitsplatz
audio
30:00 Min.
Wie funktioniert wirksamer Aktivismus? | Türkei bombardiert zivile Infrastruktur in Nord-Ost-Syrien
audio
30:00 Min.
#stimmlagen: Ein Schlag für Tauben I Basics der Psychotherapie 2.0 I Buchvorstellung Ellen Stêrk
audio
30:00 Min.
Jahresrückblick 2023 von ANDI/Orange 94.0
audio
29:56 Min.
No Hope No Fear | 1 Jahr ohne Strom und Warmwasser in Wien | Rechtsextremer Aufmarsch Uni Wien | COP28
audio
30:00 Min.
Sozialhilfe überdenken | Graffiti empowert Mädchen | Verein will A26 stoppen

Die #Stimmlagen diesmal aus der FROzine Redaktion von Radio FRO aus Linz mit diesen Themen: Vielfältige Arbeitsbereiche bei Ärzte ohne Grenzen, junge Linke fordern gratis Verhütungsmittel und NGOs waren auf der Nachhaltigkeitsmesse WeFair.

Satellitenbilder für Ärzte ohne Grenzen

Im Ars Electronica Center in Linz hat am 18. Oktober eine Veranstaltung von Ärzte ohne Grenzen stattgefunden. Es ist vorgestellt worden, wie Satellitenbilder die Arbeit in Einsatzgebieten unterstützt. Die Vortragende Leslie Jessen hat über ihre Arbeit gesprochen. Sie ist Geographische Informationssystemanalystin bei Ärze ohne Grenzen als Erdbeobachtungs Teamlead. Die Arbeit beinhaltet das Analysieren von Satellitenbildern. Überschwemmungskarten, Karten von Geflüchtetencamps, Dürre, oder Hochwasser sind einige der Einsatzgebiete von Satellitenaufnahmen. Technik spielt eine große Rolle in der Arbeit von Jessen. Mit künstlicher Intelligenz oder auch dem Kartieren mit dem Handy werden die Satellitenaufnahmen noch genauer unterstützt. Problem ist, dass Satellitenbilder in hoher Auflösung nicht öffentlich zugänglich sind und diese gekauft werden müssen, was relativ teuer ist. Sie können mehrere tausend Euro kosten. Darum ist Jessen sehr dankbar für Spender*innen, die die Arbeit von Ärzte ohne Grenzen unterstützen.

Konkret werden Satellitenbilder dann dafür benutzt und die Anzahl der Bevölkerung zu schätzen um die Wasserversorgung in einem Geflüchtetencamp zu planen. Oder nach einem Erdbeben kann geprüft werden, ob eine Straße befahrbar ist.

Beitrag: Aylin Yilmaz

Forderung nach gratis Verhütung

Anfang Oktober war der Kampagnenauftakt für gratis Verhütungsmittel der jungen Linken in Linz. Sie möchten darauf aufmerksam machen, dass für viele junge Menschen die Kosten von Verhütung zu hoch seien. Die junge Linke nimmt sich Frankreich als Vorbild, wo schon länger Verhütungsmittel für Menschen unter 25 kostenlos sind. Sie meinen, dass dadurch weniger ungewollte Schwangerschaften, weniger Stress, mehr Selbstbestimmung und dadurch besserer Sex entstehen würden. Sie sprechen im Interview auch darüber, dass Männer sich mehr an den Kosten von Verhütungsmittel beteiligen sollen. Im Moment bleibt dies noch großteils an Frauen hängen.

Mehr Informationen über die Kampagne und die Umfrage, finden sie hier.

Beitrag: Ralf Schinko

NGOs auf derWeFair

Die 17. WeFair – die Nachhaltigkeitsmesse – hat vom 13. bis 15. Oktober im Designcenter in Linz stattgefunden. Der Fokus war heuer Reparieren, Nähen und Upcyclen.  Es gab auch etliche interessante NGOs zu entdecken. Sigrid Ecker hat sich beim Stand des Roten Kreuzes erkundigt, wie die Stammzellenspende funktioniert. Das konnten die Besucher*innen der Messe nämlich vor Ort gleich tun. Es brauche nicht mehr als eine Blutabnahme. Auch foodwatch war vertreten. Sie setzen sich für fairen und nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln und deren Preise ein. Sie machen zum Beispiel auf die sogenannte „Shrinkflation“ aufmerksam. Das bedeutet, dass die Verpackungen von Lebensmitteln, ohne Vorwarnung, kleiner werden, aber der Preis gleich bleibt.

Einen ausführlicheren Bericht der WeFair finden Sie hier.

Beitrag: Sigrid Ecker

#Stimmlagen ist das gemeinsame Infomagazin der Freien Radios in Österreich. Informationen dazu gibt es unter: stimmlagen.at

Sendungsmoderation: Aylin Yilmaz

Schreibe einen Kommentar