Pressekonferenz – 30 Jahre gelebte Partnerschaft am Rio Negro

Podcast
Freies Radio Freistadt for Future
  • 20231117_FRFFF_Pressekonferenz Rio Negro Regenwaldschutzprojekt_36-17
    36:18
audio
1 Std. 00 Sek.
Biodiversität und Klimakrise in der Stadt
audio
1 Std. 00 Sek.
Das Freiwillige Umweltjahr
audio
1 Std. 00 Sek.
Klimamigration - mit Johannes Wahlmüller
audio
1 Std. 00 Sek.
OÖ-Umweltanwaltschaft präsentiert Umweltsünden
audio
1 Std. 00 Sek.
Atomkraft - kein Weg aus der Klimakrise?
audio
1 Std. 00 Sek.
Zukunft statt Autobahn-Bau
audio
1 Std. 11:55 Min.
Vortrag: Agrar- und Ernährungswende
audio
1 Std. 00 Sek.
Runter vom Gas - Teil 3
audio
1 Std. 00 Sek.
Runter vom Gas - Teil 2
audio
1 Std. 00 Sek.
Runter vom Gas - Teil 1

In der hier veröffentlichten Pressekonferenz „30 Jahre gelebte Partnerschaft am Rio Negro – Regenwald so groß wie eineinhalb mal Österreich geschützt!“ hören Sie
Norbert Rainer Geschäftsführer Klimabündnis OÖ und Österreich,
die Linzer Klimastadträtin Eva Schobesberger, Mitglied im Vorstand des Klimabündnis International und Oberösterreich,
Brigitte Drabeck Geschäftsführerin Klimabündnis Salzburg und Rio Negro Expertin sowie
Andreas Drack Klimaschutzbeauftragter des Landes OÖ und Rio Negro Delegierter.

Die Pressekonferenz fand am 9. November im Alten Rathaus in Linz statt.

Seit 30 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen dem Klimabündnis Österreich und der FOIRN, dem Dachverband der indigenen Organisationen am Rio Negro. Gemeinsam haben sie eine Fläche von 135.000 km2 – eineinhalbmal die Größe Österreichs – als indigenes Siedlungsgebiet geschützt. Dies dient dem Erhalt des Regenwaldes, der als grüne Lunge und Lebensraum fungiert. Die Partnerschaft unterstützt die FOIRN ideell, politisch und finanziell, sichert Landrechte gegen Bedrohungen wie illegale Rodungen und Abbau und fördert nachhaltige Entwicklung.

Schreibe einen Kommentar