Rückkehr des Dschungels – Richard Schuberth im Studiogespräch

Podcast
Radio Dispositiv
  • Rückkehr des Dschungels
    55:20
audio
56:26 Min.
Sternlesen 2024: Autor*innen auf Lesetour - Marlen Schachinger im Studiogespräch
audio
57:00 Min.
Sexualisierte Gewalt in bewaffneten Konflikten - Margarete Maurer, Brigitte Holzner, Rosa Logar und Matthias Hirsch im Studiogespräch
audio
56:55 Min.
NIS - Cybersicherheit Teil 2 - Otmar Lendl vom CERT.at im Studiogespräch
audio
55:21 Min.
Warum uns der Iran nicht wurscht sein sollte - und Sigmund Freud und Robert Musil auch nicht
audio
56:59 Min.
Socius Österreich - Bündnis gegen Armut | Dietmar Klement im Studiogespräch
audio
56:56 Min.
Symposion Dürnstein 2024: Was werden wir morgen essen? Ursula Baatz und Lisa Kernegger im Studiogespräch
audio
56:58 Min.
Sodom Vienna - Queer durchs rote Wien | Gin Müller und Birgit Peter im Studiogespräch
audio
56:28 Min.
Der überschätzte Mensch - Lisz Hirn zur Anthropologie der Verletzlichkeit
audio
57:00 Min.
Kein Kommentar - Herbert Auinger im Studiogespräch
audio
56:59 Min.
In memoriam Trautl Brandstaller - Gabriele Michalitsch, Margarete Maurer und Ulli Weish im Studiogespräch

Abermals legt Richard Schuberth verstreut entstandene Zeugnisse seiner außerliterarischen Existenz und Tätigkeit zu einem Buch gebündelt vor. Diesmal sind es Essays, Kommentare, Facebook-Postings und andere textbasierte Interventionen, bis hin zum offenen Brief, die 2017 bis 2023 verfasst und auf unterschiedlichsten Wegen publiziert wurden. Nun sind sie bei Drava in einem Band gesammelt erschienen. Texte, die unter dem Eindruck, manchmal auch unter dem Zwang des Tages entstanden sind, doch über diesen hinaus für weit mehr als retrospektive Betrachtungen taugen. Denn erstens lässt Schuberth kaum ein heißes Eisen aus. Zweitens geht er als Meister der Entzauberung den Dingen gerne auf den Grund und legt sie, fachgerecht zerpflückt nach Strich und Faden, in allen Einzelheiten bloß. Drittens stellt er sie stets in ihrem Kontext dar, lässt Hintergründe und Zusammenhänge erkennen, die weit über den Anlassfall hinausreichen. Bevorzugt macht Schuberth sich dabei mit Mitteln der Satire ans Werk, nur selten scheint selbst ihm der Humor zu versagen.

Website Richard Schuberth
Website Drava Die Rückkehr des Dschungels
Website Drava Richard Schuberth

Schreibe einen Kommentar